67086

Leadtek Winfast Geforce 2MX

27.09.2000 | 00:00 Uhr |

Die Karte ist gerade für Anwender von Athlon-PCs interessant. Der Preis geht in Ordnung.

Alleskönner: Für Beruf und Freizeit gleichermaßen eignet sich die Leadtek Winfast Geforce 2MX. Das verdankt die Grafikkarte dem Chip Nvidia Geforce 2MX mit 175 MHz Takt und dem 32 MB großen SDRAM-Speicher. </p>

Diese Kombination sorgte im Geschwindigkeitstest für eine flotte 3D-Leistung (Note 2,3): Gerade bei niedrigen Auflösungen konnte die Karte problemlos mit den momentanen Spitzenwerten der Geforce-2GTS-Chips mithalten. </p>

Besonders gut schnitt sie auf unserem Athlon-750-PC ab: Sie erreichte im Spiel Unreal Tournament bei der 1024er Auflösung und 32 Bit Farbtiefe noch schnelle 25 Bilder pro Sekunde. </p>

Die Ergebnisse bestätigten sich jedoch nicht im Open-GL-Spiel. Mit 37,5 Bildern pro Sekunde platzierte sich die Karte hier im oberen Mittelfeld. </p>

Zur Ergonomie (Note 1,3): Die Geforce-2MX-Karte arbeitet sogar bei einer Auflösung von 1600 x 1200 Bildpunkten und Truecolor noch mit 100 Hz - das spricht für ein flimmerfreies Monitorbild. </p>

Der Treiber bietet alle wichtigen Einstellmöglichkeiten und ist auf den Standard Direct X gut abgestimmt - Note Handhabung: 2,5. </p>

Der Hersteller bietet 36 Monate Garantie. Seit Mitte September 2000 bietet Data Link eine kompetente Hotline (040/25170707) an (Service-Note 3,1).

Hersteller/Anbieter

Data Link International

Telefon

040/25170704

Weblink

www.leadtek.com

Bewertung

3,5 Punkte

Preis

rund 370 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
67086