1761236

Soundfreaq Sound Kick SFQ-04 Produkteinschätzung

08.06.2013 | 08:05 Uhr

Kratzender, blecherner Klang aus Handylautsprechern strapaziert die Ohren? Mit dem Sound Kick SFQ-04 will der US-amerikanische Hersteller Soundfreaq dieses Problem aus der Welt schaffen. Preislich ähnlich positionierte Geräte sind etwa der Onkyo SBX-200 und der SRS-BTM8 von Sony.

Der Soundfreaq Sound Kick SFQ-04 möchte zeigen, dass auch Smartphones ein hörenswerter Klang entlockt werden kann. Angeschlossen wird das kastenförmige Gerät per Bluetooth, für iOS und Android stehen kostenlose Apps für die Verbindung zur Verfügung. Die Lautstärke erreicht dabei hohe 91,5 dB bei 400 Hertz. Insgesamt ist der Sound Kick relativ kompakt und wiegt 730 Gramm bei einer Breite von 26 Zentimetern. Die unverbindliche Preisempfehlung ist auf 119 Euro festgelegt, im Handel liegt der Preis noch einmal 20 Euro niedriger.

Vorteile des Soundfreaq Sound Kick SFQ-04

Ein Pluspunkt dieses Geräts ist natürlich ganz einfach die Tatsache, dass damit selbst einem Smartphone - die normalerweise nicht gerade für ihren berauschenden Klang bekannt sind - ein ansprechendes Sounderlebnis entlockt werden kann. Das Finden des eigenen Mobiltelefons per Bluetooth dauert nur wenige Sekunden, eine Konfiguration findet ebenfalls gar nicht statt, denn der Soundfreaq Sound Kick SFQ-04 funktioniert einfach komplett automatisch.

Smartphones können über den integrierten Akku außerdem auch unterwegs geladen werden. In Sachen Klangwiedergabe hinterlässt das Gerät ebenfalls einen insgesamt guten Eindruck: Höhen, Mitten und auch Bässe dringen harmonisch an die Ohren der Zuhörer, die maximale Lautstärke reicht dabei selbst unter freiem Himmel vollkommen aus. Abschließend ist der Preis positiv zu erwähnen, denn vergleichbare Konkurrenzmodelle sind oft sehr viel teurer.

Nachteile des Soundfreaq Sound Kick SFQ-04

Der Bass ist, wie bereits gesagt, hörbar, aber nicht besonders beeindruckend. Musikrichtungen, die sehr auf Tieftöne angewiesen sind, kommen daher etwas flach rüber. Außerdem kann die Lautstärke nicht am Gerät selbst geregelt werden, dafür muss dann das Handy wieder aus der Tasche gezogen werden - umständlich. Ein USB-Anschluss fehlt ebenfalls, so dass zwangsweise Bluetooth genutzt werden muss, obwohl ein solcher USB-Port sicherlich nicht die Welt kostet. Die Verarbeitung wirkt zu guter Letzt durch den hohen Materialfokus auf Kunststoff nicht besonders hochwertig.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Computerbild.de (Audio Video Foto) , Cnet.com

PC-WELT-Bestenlisten: Die besten Produkte auf einen Blick

Test-Fazit der Fachmedien

Computerbild.de (Audio Video Foto) : 'Für seinen günstigen Preis bietet der Soundfreaq Sound Kick unterwegs jede Menge Musikspaß. Dank eines ausziehbaren Rückteils erzeugt der Bluetooth-Lautsprecher einen erstaunlichen Klang.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1761236