1186515

Xerox Phaser 6500 Produkteinschätzung

06.12.2011 | 08:05 Uhr

Mit dem Xerox Phaser 6500 beweist der Druckerspezialist, dass Fotofarbdruck nicht unbedingt zu den Schwächen eines Laserdruckers gehören muss. Das Modell liefert gute Qualität in allen Bereichen und fällt nur durch recht hohe Folgekosten etwas ab - gegen die Konkurrenz in Form des HP Color LaserJet 3000 und ähnlichen Produkten steht der Phaser 6500 dennoch gut da.

Der Papiervorrat des Xerox Phaser 6500 beträgt bis zu 250 Seiten, als temporärer Speicher stehen 256 Megabyte zur Verfügung. Die Verbindung mit dem PC erfolgt wahlweise über USB- oder LAN-Kabel. Die unverbindliche Preisempfehlung des fast 20 Kilogramm schweren Druckers beläuft sich auf attraktive 265€.

Vorteile des Xerox Phaser 6500

Was bei Laserdruckern nicht unbedingt dazugehört, ist eine hohe Qualität im Farbfotomodus. Der Phaser 6500 scheint von diesem Makel noch nie etwas gehört zu haben, denn auch bunte Fotos verlassen in sehr guter Qualität das Innere des Druckers. Für ein solches Foto werden außerdem nur etwa 30 Sekunden gebraucht, was für Allround-Farblaserdrucker ein guter Wert ist. Gleichzeitig bewegt sich auch die Qualität und die Geschwindigkeit des Drucks in allen anderen Modi auf einem durchgehend hohen Niveau. Im Entwurfsmodus packt der etwa würfelförmige Xerox Phaser 6500 bis zu 23 Farb- oder Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute.

Ansprechend fällt auch der Preis aus, denn das Gerät kostet "nur" etwa 250€. Dem niedrigen Anschaffungspreis stehen zwar relativ hohe Druckkosten pro Seite gegenüber, doch viel weniger kann der Käufer für einen Drucker, der derart hochwertiges Material produziert, nicht ausgeben.

Nachteile des Xerox Phaser 6500

Im Lieferumfang des Phaser 6500 befindet sich kein LAN- oder USB-Kabel. Bei einem Produkt für rund 250€ sollte die Beilage von zumindest einem dieser Kabel möglich sein. Außerdem fasst der Papiervorrat wie gesagt nur 250 Blatt Papier. Das für den Büroalltag gedachte Gerät dürfte damit kaum mehr als wenige Tage durchhalten - wenn überhaupt. Eine weitere Kassette, die dem Drucker dann die Aufnahme von insgesamt 500 Seiten erlaubt, kostet hingegen Aufpreis. Abschließend fällt ein leichter Farbstich bei Schwarz-Weiß-Fotovordrucken auf, der jedoch nicht weiter tragisch ist.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Magnus.de , Testberichte.de , PC-magazin.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Farblaserdrucker

Test-Fazit der Fachmedien

Magnus.de : 'Der Xerox macht bei allen Druckaufträgen einen guten Job. Er arbeitet flott, egal, ob man Texte oder Fotos wünscht. Der Standard-Papiervorrat ist allerdings recht gering.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1186515