164104

Labtec Media Wireless Desktop

26.06.2006 | 12:44 Uhr |

Was taugt ein kabelloses Tastatur-Maus-Set für rund 20 Euro? Labtec bietet mit dem Media Wireless Desktop ein solches Set zu diesem Preis an. Es kommt im schicken Design daher. Doch lohnt die Anschaffung? Wir haben das Set für Sie getestet.

Das zu Logitech gehörende Labtec bietet mit dem Labtec Media Wireless Desktop ein Funk-Maus-Tastatur-Set für 20 Euro an. Teilweise findet man das Set aber im Handel bereits für 15 Euro.

In der Verpackung liegen der Tastatur und der Maus noch ein Empfänger, 4 AA-Batterien und eine Treiber-CD bei. Letztere benötigen Windows-XP-Anwender erst gar nicht: Sowohl Tastatur als auch Maus werden von Windows auch so erkannt. Handbuch? Fehlanzeige. Diese Aufgabe übernimmt nur eine auf einem großen Bogen gedruckte Kurzanleitung in mehreren Sprachen.

Der 27-MHz-Empfänger wird über die PS/2-Schnittstellen für Maus und Tastatur an den Rechner angeschlossen. Ein Anschluss für USB ist nicht vorgesehen. Gewöhnungsbedürftig: An der Tastatur befinden sich nicht die üblichen LEDs. Ob die Caps-Locks- oder Num-Taste gedrückt ist, zeigt die Tastatur also nicht an, sondern nur der Empfänger. Er sollte sich also immer in Sichtweite befinden. Auf dem Empfänger befindet sich ein großer Connect-Knopf, mit dem die Verbindungen zur Tastatur und der Maus hergestellt werden. Jeweils ein Connect-Knopf befinden sich unter der Tastatur und der Maus. Die Reichweite des Empfängers beträgt bis zu zwei Meter. Der Einsatz auf der Wohnzimmer-Couch ist damit etwas eingeschränkt und hängt davon ab, wie weit der PC entfernt ist. Selbst schnelle Tastaturanschläge erkannte der Empfänger problemlos, mehr als fünf Tasten gleichzeitig dürfen allerdings nicht gedrückt werden, in der Regel sollte diese Einschränkung, die auch bei anderen Tastaturen besteht, keinerlei Probleme mit sich bringen.

Die vier zum Betrieb des Sets benötigten Batterien werden mitgeliefert und sollten bei durchschnittlicher Nutzung des Sets für einige Monate genügend Energie liefern. Nach dem Anschließen des Empfängers und dem Drücken der Connect-Knöpfe nahmen sowohl die Tastatur als auch die Maus sofort ihre Arbeit auf. Lediglich nach Neustarts kam es in der Testphase häufiger vor, dass die Maus nicht auf Anhieb funktionierte. Das Problem ließ sich nach Drücken des Connect-Knopfs umgehend beheben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
164104