02.11.2012, 11:20

Daniel Behrens

LTE-WLAN-Router von AVM

Fritzbox 6810 LTE im Praxis-Test

Praxis-Test: Fritzbox 6810 LTE ©AVM

Wer zuhause LTE als DSL-Ersatz nutzen möchte, war bislang gezwungen, einen vom Provider vorgegebenen LTE-WLAN-Router mitzubestellen. AVM will das jetzt ändern und bietet LTE-fähige Fritzboxen vergünstigt zusammen mit einem LTE-Vertrag von Vodafone an. Das günstigste Modell ist die Fritzbox 6810 LTE. Was sie kann - und was nicht - erfahren Sie hier.
Die Fritzbox 6810 LTE unterscheidet sich schon auf den ersten Blick von allen anderen bisherigen Fritzbox-Modellen. Denn sie ist sehr klein (6,4 x 13,4 x 9,9 cm), leicht und besitzt ein weißes Gehäuse. Zudem ist sie nicht breit und niedrig, sondern schmal und hoch. Das soll insbesondere den LTE-Empfang über die seitlich integrierten und damit unsichtbaren Antennen optimieren.
Fritzbox 6810 LTE: Ausstattung im Mittelfeld
Die Ausstattung der Fritzbox 6810 LTE bewegt sich zwischen Einsteiger- und Fortgeschrittenen-Niveau: Nur eine Netzwerkbuchse mit 100 MBit/s, WLAN nur im 2,4-GHz-Band, keine USB-Buchse und somit auch kein Drucker- oder Medienserver. Auch ein Anschluss für analoge oder ISDN-Telefone fehlt.  Integriert ist aber eine DECT-Eco-Basisstation, sodass Sie beliebige DECT-Schnurlostelefone mit der Fritzbox verbinden können. Außerdem ist ein digitaler Anrufbeantworter mit an Bord, der Ihnen neue Nachrichten auf Wunsch als Sound-Datei per E-Mail-Anhang schickt.
Darüber hinaus bietet die Fritzbox 6810 LTE vieles von dem, was andere aktuelle AVM-Modelle auch können, zum Beispiel:

Fritzbox-typisch: Einfache Einrichtung

Die Inbetriebnahme der Fritzbox 6810 LTE verläuft unkompliziert: LTE-SIM-Karte und Netzteil einstecken - das war’s hardware-seitig auch schon. Nun verbinden Sie sich von Ihrem PC aus per WLAN über den aufgedruckten WPA2-Schlüssel beziehungsweise die WPS-Taste oder per Netzwerkkabel mit der Box und rufen über Ihren Web-Browser die Adresse fritz.box auf.
Ein Assistent führt Sie durch die Konfiguration. Für die Einrichtung der Internet-Verbindung reicht es, die PIN der LTE-SIM-Karte einzugeben. Um die Telefonie einzurichten, die bei Vodafone-LTE per VoIP (Internet-Telefonie) läuft, geben Sie Ihre Telefonnummer(n) und Ihr „Sprach-Passwort“ ein. Diese Angaben entnehmen Sie dem Vodafone-Begrüßungsschreiben. Danach richten Sie die Verbindung zu Ihrem Schnurlostelefon und gegebenenfalls den digitalen Anrufbeantworter ein.

Clever: Signalstärke-Anzeige per LEDs

Im Menü „Internet -> LTE-Informationen“ erhalten Sie umfangreiche Informationen zur LTE-Verbindung. Sollte sie zu schwach sein, oder gar nicht zustande kommen, besitzt die Fritzbox eine clevere Funktion: die Ausrichthilfe. Wenn Sie sie in der Konfiguration aktivieren, zeigen die Status-Leuchtdioden der Box vorübergehend nicht die Betriebszustände der einzelnen Fritzbox-Funktionen an (zum Beispiel WLAN, DECT, Power), sondern die Feldstärke des LTE-Signals: Je mehr Lämpchen leuchten, desto stärker ist das Signal. Sie können so unabhängig vom PC mit der Fritzbox in ihrer Wohnung auf Wanderschaft gehen und den besten Standort suchen. Einziges Manko: Wenn Sie die Steckdose wechseln, müssen Sie erneut an Ihren PC, um die Ausrichthilfe wieder zu aktivieren. Idealerweise nutzen Sie also zur Suche nach dem besten Standort ein langes Verlängerungskabel.

Sende-/Empfangsleistung von LTE, WLAN und DECT im Praxis-Test

Die LTE-Sende-/Empfangsleistung konnte im Test überzeugen. Selbst in Gebieten, die laut Vodafone-Netzkarte nur eingeschränkte LTE-Verfügbarkeit bieten, konnte die Box eine Verbindung aufbauen und die Bandbreite unseres Test-Tarifs (21 MBit/s Download, 5,7 MBit/s Upload) nahezu ausreizen. Das gelingt natürlich immer nur dann, wenn die jeweilige Funkzelle nicht durch zu viele andere Nutzer überlastet ist. In Gebieten, in denen Sie für LTE eine Außenantenne brauchen, kommen Sie mit der Fritzbox 6810 allerdings nicht weiter. Denn sie besitzt keinen Anschluss für eine externe Antenne.
Die WLAN- und die DECT-Leistung haben wir mit der Fritzbox 7270 verglichen: Trotz der kompakteren Bauart und den integrierten Antennen konnten wir praktisch keinen Unterschied feststellen.

Fazit

Alles in allem bietet die Fritzbox 6810 LTE ordentliche Leistung und weiß auch optisch zu gefallen. Fortgeschrittene Anwender werden die USB-Buchse vermissen, um Drucker und Festplatten im Heimnetz freizugeben. Wer darauf Wert legt, sollte zum „große Bruder“ 6840 LTE im klassischen Fritzbox-Gehäuse greifen.  Er bietet außerdem 4 Gigabit-Netzwerkbuchsen, eine analoge Telefonbuchse und Unterstützung für 5-GHz-WLAN. Außerdem lässt sich daran eine LTE-Außenantenne anschließen. In absehbarer Zeit wird auch die Fritzbox 6842 LTE erscheinen, die der 6810 LTE ähnelt, aber etwas größer ist. Sie wird ebenfalls einen USB-Anschluss bieten sowie eine Gigabit- und drei 100-MBit-Netzwerkbuchsen. Auch ein externer Antennenanschluss ist vorhanden.
In Verbindung mit einem Vodafone-LTE-Vertrag kostet die Fritzbox 6840 LTE 49 Euro. Die von uns getestete Fritzbox 6810 LTE soll ab Dezember für einen Euro erhältlich sein. Welche Tarife für das Angebot zur Verfügung stehen, erfahren Sie auf dieser Seite. Die angegebenen Preise beinhalten die Tarifoption „Vodafone LTE Komfortanschluss Plus“ im Wert von 4 Euro im Monat. Durch die Option können Sie zwei Telefonate gleichzeitig führen und erhalten drei (auf Wunsch bis zu zehn) Festnetz-Rufnummern. Das Entscheidende ist aber, dass Vodafone seinen Kunden nur bei Buchung dieser Option die VoIP-Zugangsdaten mitteilt. Und die benötigen Sie, um die LTE-Telefonie in der Fritzbox einzurichten.
Das Kombiangebot Vodafone-LTE-Vertrag mit subventionierter Fritzbox ist nur bei teilnehmenden AVM-Fachhändlern zu bekommen. Ohne Vertrag ist die Fritzbox 6810 LTE auch bei anderen Händlern zu bekommen, zum Beispiel bei Amazon. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 229 Euro.
Große Auswahl - kleine Preise!
Bei amazon.de kaufen
AVM FRITZ!Box 6810 LTE (LTE-Router, 300 MBit/s, DECT-Basis)

ab 171,94€ bestellen! Verkauf und Versand

durch Amazon.de. Kostenlose Lieferung möglich. hier klicken

Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1605920
Content Management by InterRed