23.05.2012, 14:00

Yvonne Göpfert

LTE-Smartphone

Erster Praxistest des HTC One XL

HTC One XL im ersten Praxistest ©HTC

HTC und Vodafone haben im Europapark Rust ihr zweites LTE-Smartphone vorgestellt: das HTC One XL. PC-WELT konnte das Gerät bereits ausprobieren. Ob es in punkto Geschwindigkeit überzeugt und was es sonst noch so drauf hat, lesen Sie im ersten Praxis-Test.
Was braucht ein Top-Smartphone? Es muss ein großes Display und einen Prozessor der neuesten Generation vorweisen. Eine gute Kamera sollte es zudem auch noch besitzen. Eine hohe Internet-Geschwindigkeit wäre auch nicht schlecht. All das trifft auf das HTC One XL zu, dem nunmehr zweiten HTC-Smartphone mit LTE.
HTC One XL: LTE-Unterstützung beim Datentransfer
Im Gegensatz zum HTC Velocity 4G funkt das HTC One XL auf allen drei LTE-Frequenzen in Deutschland: 800 MHz, 1800 MHz und 2600 MHz. Dabei sind mit der Funktechnik LTE (Long Term Evolution, auch als 4G bekannt), in der Praxis derzeit zwischen 20 und 50 MBit/s im Download möglich, im Upload garantiert Vodafone 10 MBit/s. Zum Vergleich: Bei Downloads per DSL kommen Sie auf 6 bis 16 MBit/s, bei Uploads schrumpft die Übertragungsgeschwindigkeit auf 1 MBit/s.
Somit spielt ein LTE-Smartphone seine Stärke vor allem dann aus, wenn es um große Datenmengen geht - etwa beim Herunterladen von HD-Videos beziehungsweise beim Upload von Foto- oder Musiksammlungen in die Cloud. Ein HD-Video wird im Schnitt mit 8 MBit/s gestreamt. Das bedeutet, dass LTE-Nutzer auch bei schlechter Netzabdeckung oder hoher Netzauslastung immer noch ruckel- und unterbrechungsfrei Video ansehen können. Via HSDPA bricht die Datenübertragung schon mal zusammen.
Derzeit gibt es LTE in 52 deutschen Städten. Ob Ihre Stadt dabei ist, erfahren Sie unter www.vodafone.de/netz. Auf dem Land sind 14 Millionen Haushalte, respektive 35 Prozent der Fläche mit LTE versorgt. Bis Ende 2012 plant Vodafone, insgesamt 26 Millionen Haushalte zu versorgen.
Für die Nutzung von LTE verlangt Vodafone zusätzlich zum Datentarif 10 Euro pro Monat. Damit erhalten Sie nicht nur Zugang zum LTE-Netz, sondern auch ein größeres Datenvolumen. Gebucht werden kann die LTE-Option auf die Tarife Vodafone Superflat Plus und Superflat Internet Allnet. Roaming-Tarife gibts für LTE noch nicht, weil bislang nur in wenigen europäischen Ländern und nur selektiv LTE-Masten stehen. Mit dem US-Anbieter Verizon handelt Vodafone gerade die LTE-Roaming-Verträge aus.
Übrigens: Telefonieren über LTE ist bisher nicht möglich, hier nutzen LTE-Smartphones stattdessen das 3G-Netz.

Benchmark-Tests: Datenturbo dank LTE

Wie schnell die Daten nun wirklich zwischen dem Web und dem LTE-Smartphone hin- und herfliegen, konnten wir im Europapark Rust testen. Der Park erstreckt sich über ein Fläche von 90 Hektar und wird mit einer LTE-Basis-Station mit 155-MBit-Anbindung versorgt.
Um die Datenrate zu ermitteln, haben wir die App Speedtest auf das Samsung Galaxy Note und das HTC One XL geladen. Bei schlechter LTE-Netzabdeckung kam das HTC One XL immer noch auf gut 12 MBit/s, das Samsung Galaxy Note, das "nur" mit HSPA+ überträgt, auf knapp 5 MBit/s. Beim Upload war der Unterschied dagegen nicht mehr so groß: 3,4 MBit/s schaffte das Galaxy Note, 4,3 MBit/s das HTC One XL.
Unter guten Bedingungen erzielte das HTC One XL sogar 42 bis 56 MBit/s im Download und 15 MBit/s im Upload. Der Download von rund 300 MB an Daten dauerte etwas weniger als zwei Minuten. Auffallend waren jedoch die großen Schwankungen, die bei den Messungen auftraten.
Ebenfalls interessante Ergebnisse lieferten die Ping-Zeiten: Während das Samsung Galaxy Note gemütliche 100 Millisekunden benötigte, reagierte das HTC One XL mit 62 Millisekunden deutlich flotter. Das ist vor allem für Online-Spiele interessant, bei denen es auf Schnelligkeit ankommt.

Ausstattung: Großes Display und gute Kamera

Auf dem HTC One XL läuft Android 4.0.3 und HTC Sense 4.0. Mit seinem 4,7-Zoll-Display in HD-Auflösung bietet das Smartphone ein großes, hochauflösendes Display, mit dem Surfen im Internet auch länger als 10 Minuten Spaß macht. In Kombination mit dem Datenturbo LTE ist das Gerät somit die erste Wahl für ungeduldige Vielsurfer und exzessive Datenverschieber.
Des Weiteren kommt eine 1,5 GHz-Dualcore-CPU von Qualcomm (MSM8960A) zum Einsatz, der im Benchmark-Test mit Smartbench 2012 anständige 1633 Punkte holte. Der Arbeitsspeicher ist 1 GB groß. Für Fotos, Videos und sonstige Dokumente stehen ca. 24 GB bereit. Zudem ist ein Dropbox-Zugang eingerichtet. Eine Micro-SD-Karte hat dagegen keinen Platz im HTC One XL. Die Philosophie von HTC und Vodafone geht dahin, dass der Anwender seine Daten nicht immer bei sich trägt, sondern bei Bedarf aus der Cloud holt.
Die 8-Megapixel-Kamera überzeugte sowohl im Videodreh dank 1080p-Videoaufzeichnung und Stereoton sowie bei den Fotoaufnahmen. Es ist der neue Serienbildmodus verbaut, der automatisch das beste Bild aus einer Bilderreihe auswählt. Zudem berechnet das Smartphone HDR-Aufnahmen und liefert auch sonst alle Motivprogramme sowie Einstelloptionen, die eine gute Handycam bieten muss.

Handhabung: Flach, aber etwas lang

Das Smartphone liegt angenehm in der Hand. Die gummierte Cover-Rückseite wirkt jedoch etwas weniger wertig als beim HTC One X. Die Bauhöhe von 9 Millimetern imponiert, 146 Gramm Gewicht gehen in Ordnung. Dennoch ist das Smartphone für die Hosentasche etwas zu lang. In der Hemdentasche ist es dagegen ideal aufgehoben. Ein Kritikpunkt: Im Test wurde das Smartphone sehr schnell heiß.

Zubehör: Media Link für den kabellosen TV-Anschluss

Neben dem HTC One XL hat HTC auch seinen neuen WLAN-Adapter Media Link in der Praxis gezeigt: Das kleine Zubehör wird per HDMI-Anschluss an den Fernseher angesteckt und per WLAN mit dem HTC One XL verbunden. Dann können Sie sämtliche Inhalte des Smartphones auf dem TV anzeigen lassen. Die dazu nötige Geste: mit drei Fingern von oben nach unten übers Display ziehen. Um die Inhalte wieder „zurückzuholen“ reicht die Gegenbewegung: Finger unten nach oben ziehen. Der Media Link soll in Kürze in den Handel kommen. Ein Preis steht noch nicht fest, soll aber zwischen 70 und 80 Euro liegen.

Fazit des HTC One XL

Das HTC One XL punktet mit seiner hohen Geschwindigkeit. Die ist zum einen der schnellen Dualcore-CPU geschuldet, zum anderem dem LTE-Modul, das auf allen drei in Deutschland freigegebenen LTE-Frequenzbereichen einsatzbereit ist. Unangenehm ist jedoch, dass das Smartphone recht schnell sehr heiß wurde. Freude machen der große 4,7-Zoll-Bildschirm mit HD-Auflösung und die 8-Megapixel-Kamera, die bei Fotos wie bei Videos überzeugte. Allerdings hat soviel Qualität auch seinen Preis: Das HTC One XL soll ohne Vertrag 700 Euro kosten (UVP).
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1471712
Content Management by InterRed