Test - Das meint das Web

Toshiba 42VL863G Produkteinschätzung

Freitag den 16.09.2011 um 15:45 Uhr

© Toshiba
Der Toshiba 42VL863G mit Polarisationstechnik für ein ansprechendes 3D-Erlebnis präsentiert eine tolle Bildqualität und vorbildliche Ausstattung. Kleine Defizite zeigen sich nur in der Tonwiedergabe und im Verbrauch.
42 Zoll Bildschirmdiagonale, 1.920 * 1.080 Pixel FullHD-Auflösung und 200 Hertz für die flüssige Wiedergabe von 3D-Inhalten sind die technischen Eckdaten des Toshiba 42VL863G. Per USB-Port dürfen Inhalte von externen Speichermedien wiedergegeben werden, außerdem ist ein Tuner für DVB-C, DVB-T und DVB-S installiert, der auch HD-Material wiedergeben kann. Die unverbindliche Preisempfehlung des Toshiba 42VL863G liegt bei 1.299€.

Vorteile des Toshiba 42VL863G

Da es sich beim Toshiba 42VL863G um einen 3D-Fernseher handelt, hat der japanischer Hersteller dem Gerät auch gleich vier 3D-Polarisations-Brillen beigelegt – sehr gut, denn die meisten anderen Unternehmen legen nur eine oder gar keine Brille in die Verpackung. Auch das Bild kann vollkommen überzeugen. Sowohl im 2D- als auch 3D-Betrieb zeigt der Toshiba 42VL863G natürliche Farben, definierte Kontraste und einen angenehmen Schwarzwert. Auch Bewegungsunschärfen sind in keinem Betriebsmodus zu erkennen. Im 3D-Modus ist zwar ein leichter Gelbstich zu bemerken, doch mit geeigneten Einstellungen im Menü lässt sich dieser Fehler in wenigen Minuten beheben. Witzig und sinnvoll: In den Toshiba 42VL863G ist eine Kamera eingebaut, die automatisch die Gesichter der Zuschauer erkennt und so eigene Profile für jeden Betrachter erstellen kann. Die helfen dabei, die Senderliste nach den eigenen Wünschen zu sortieren oder auch Bild- und Toneinstellungen zu speichern.

Nachteile des Toshiba 42VL863G

Die Polarisationstechnik des Toshiba 42VL863G hat auch ihre Tücken: Wenn der Betrachter 3D-Inhalte schaut und sich in vertikaler Richtung vom Mittelpunkt des Geräts wegbewegt – etwa um vom Sofa aufzustehen –, schleicht sich eine deutliche Bildung von Doppelbildern, welche in der Fachsprache Ghosting heißt, ins Bild. Auch der Stromverbrauch fällt negativ auf: In den Zeiten der Green IT ist ein durchschnittlicher Verbrauch von 100 Watt im Betrieb nicht mehr zeitgemäß. Zuletzt muss der Ton erwähnt werden, denn der Toshiba 42VL863G klingt zwar gut – mehr aber auch nicht. Herausragende Sounderlebnisse bekommt der Käufer nicht geboten.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Areadvd.de


Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Toshibas 42VL863G bietet eine sehr gute Bildqualität sowohl in 2D als auch in 3D. Da gleich vier Pol-Brillen beiliegen, steht einem 3D-Heimkinoabend mit Freunden oder der Familie nichts im Wege. Der richtig große Ton zum tollen Bild kommt allerdings nicht aus dem schicken Gehäuse. Da könnten Sie über eine externe Soundlösung, etwa eine Soundbar, nachbessern.' ...

Freitag den 16.09.2011 um 15:45 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1113547