Test - Das meint das Web

Toshiba 32TL933G Produkteinschätzung

Dienstag, 27.11.2012 | 15:45
Toshiba 32TL933G
Vergrößern Toshiba 32TL933G
© Toshiba
3D-fähige Fernseher für weniger als 500 Euro werden langsam salonfähig. Toshiba bringt mit dem 32TL933G ein weiteres Modell auf den Markt, das sich gegen starke Konkurrenten wie den Sony KDL-32HX755 oder Samsung UE32ES6300SXZG beweisen darf.
Der Toshiba 32TL933G bietet eine Bildschirmdiagonale von 32 Zoll und die übliche Full-HD-Auflösung von 1.920 * 1.080 Pixeln. Vier Tuner für DVB-T, DVB-C, analoges und digitales Kabel sind ebenfalls integriert, außerdem bietet das Gerät vier HDMI- und zwei USB-Buchsen sowie einen Komponenteneingang für bestimmte Spielekonsolen. Die unverbindliche Preisempfehlung des 3D-Fernsehers liegt bei 499 Euro.

Vorteile des Toshiba 32TL933G

Bei der Wiedergabe von 2D-Bildmaterial scheinen die Hersteller inzwischen das Maximum ausgelotet zu haben, denn es gibt kaum noch Produkte mit Mängeln in dieser Disziplin - und dieser Fernseher stellt keine Ausnahme dar. Sogar SD-Übertragungen gewinnen  deutlich sichtbar an Schärfe, Stabilität und Farbtreue. Noch besser sieht es aus, wenn auf HD in Form von Fernsehübertragungen oder Blu-ray-Material zurückgegriffen wird.

Mehr Details und Bildschärfe locken auch deutlich teurere Geräte als der Toshiba 32TL933G nicht aus den LEDs. Besonders viel Strom scheint diese Technik dabei nicht zu verschlingen, denn es werden nur etwa 44 Watt im laufenden Betrieb aus der Steckdose gezogen - die Konkurrenz verschlingt teilweise 50% mehr. In Anbetracht des günstigen Preises weiß auch der Klang zu gefallen, sogar für vergleichsweise starke Bässe war Platz im ebenso dünnen wie schönen Gehäuse. Erst bei Lautstärkepegeln, die für das Wohnzimmer eigentlich schon zu hoch sind, ist ein leichtes Dröhnen zu verzeichnen.

Nachteile des Toshiba 32TL933G

Ja, dieser Fernseher kann 3D - aber nicht besonders gut. Der Crosstalk, also doppelte Konturen bei deutlichen Kontrastübergängen wie von Schwarz zu Weiß, ist leider deutlich sichtbar und trübt das Erlebnis in derlei Szenen. Zu allem Überfluss werden auch gar keine 3D-Brillen mitgeliefert, so dass diese für mehr oder weniger teures Geld nachgekauft werden müssen. Der Stromverbrauch im Standby-Modus ist mit 0,3 Watt außerdem im Vergleich zur Konkurrenz, die sich teilweise mit 0,1 Watt oder noch weniger zufrieden gibt, ein wenig zu hoch.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Testberichte.de


Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Dieser günstige LED-TV sieht nicht nur edel aus: Der Toshiba 32TL933G bietet ein exzellentes 2D-Bild und eine sehr gute Ausstattung. Einzig bei der 3D-Wiedergabe patzt der 32-Zoll-Fernseher mit zu hohem Crosstalk.' ...

Dienstag, 27.11.2012 | 15:45
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1597876