1821180

Hannspree AD40U Produkteinschätzung

13.11.2013 | 08:05 Uhr

Fernsehen ohne Spielereien bietet der Hannspree AD40U: Konkurrenz in dieser Preisklasse gibt es in Form des Sharp LC-40LE732E oder beim Grundig 40VLE7130BF zu finden - doch an den sensationell niedrigen Preis kommen auch diese Geräte nicht ganz heran.

Entgegen seiner Produktbezeichnung handelt es sich beim Hannspree AD40U um einen Fernseher mit einer Bildschirmdiagonalen von 38,5 Zoll, die übliche 1080p-Auflösung wird jedoch geboten. Alle TV-Tuner bis auf DVB-S sind im Gerät integriert, 3D beherrscht der Fernseher nicht. Die Leistungsaufnahme beläuft sich auf vertretbare 64 Watt, auf Netzwerkfunktionen muss der Anwender jedoch komplett verzichten. Dafür stimmt jedoch die Preisempfehlung, denn die beläuft sich auf nur 449 Euro, während der Ladenpreis gute 80 Euro weniger beträgt.

Vorteile des Hannspree AD40U

Trotz des "Billig-Images" des Herstellers erweckt zumindest dieses Modell nicht den Eindruck, nur ein kurzer Schnellschuss gewesen zu sein. Die Bildqualität macht von allen Quellen einen durchaus gefälligen Eindruck, standardmäßig sieht dabei die Wiedergabe von BDs am besten aus. Die nur sehr leicht ungleichmäßige Ausleuchtung fällt dabei praktisch gar nicht auf und ist nur im Labor messbar. Wirklich gut hingegen fällt die Klangwiedergabe aus: Der Hannspree AD40U zaubert einen sowohl lauten als auch überraschend voluminösen Klang in das Wohnzimmer.

Die Lösung kann zwar mit externen Subwoofern nicht mithalten, gänzlich müssen die Käufer aber auch nicht auf Bässe verzichten. Weiterhin ist es vor allem der günstige Preis, über den Hannspree punkten kann: Einen Ladenpreis von 370 Euro in der Klasse der 38 bis 40 Zoll großen Fernseher kann dem Unternehmen einfach kein Konkurrenzmodell nachmachen. Zu guter Letzt ist es schön, dass der Anwender auch in dieser Preisklasse nicht auf Komfort-Funktionen wie USB-Recording verzichten muss.

Nachteile des Hannspree AD40U

Der niedrige Verkaufspreis fordert natürlich seinen Tribut: Auf 3D-Wiedergabe wird vollständig verzichtet und wer mehr als nur reines Fernsehen erleben möchte, wird ebenfalls nicht glücklich werden. Eine Anbindung an das Internet fehlt vollkommen und auch die restliche Ausstattung köchelt eher auf Sparflamme: Drei HDMI-Ports und nur ein USB-Eingang könnten Anwender mit vielen Peripheriegeräten vor Probleme stellen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Focus.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Der Hannspree AD40U mit seiner ungewöhnlichen Diagonale von 38,5 Zoll ist ein Fernseher für TV-Nutzer ohne besondere Ansprüche. 3D fehlt ebenso wie eine Netzanbindung, die Ausstattung fällt generell eher mager aus. Dafür gehört zu den günstigsten TVs seiner Klasse und zeigt im Test sowohl bei der Bild- wie der Tonqualität keine nennenswerten Fehler.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1821180