1864648

Haier LET39Z18HF Produkteinschätzung

17.12.2013 | 08:05 Uhr

Mit dem LET39Z18HF bringt Haier einen durchschnittlichen Fernseher ohne eine nennenswerte Funktionsvielfalt aber guten Tonqualitäten den Markt. Konkurrenten sind beispielsweise der Hannspree SE40LMNB oder auch der Sharp LC-40LE732E.

Der Haier LET39Z18HF unterstützt wie üblich 1.920 * 1.080 Pixel als maximale Auflösung und kommt im ungewöhnlichen Formfaktor von 39 Zoll daher. Drei HDMI-Anschlüsse und ein USB-Port sind für die Verbindung mit anderen Endgeräten zuständig, USB-Recording wird unterstützt. Die maximale Leistungsaufnahme im Betrieb liegt bei 74 Watt, dieser Wert fällt im Standby-Zustand auf 0,5 Watt ab. Funktionen wie 3D oder Internetzugang werden nicht geboten. Als unverbindliche Preisempfehlung legt das chinesische Unternehmen mit dem überraschend deutschen Namen 549 Euro fest.

Vorteile des Haier LET39Z18HF

Bei diesem Flachbildfernseher fällt ausgerechnet die Tonqualität sehr gut aus. Nein, Subwoofer-artige Bässe werden nicht geboten, aber ein wenig Volumen im Klang kommt durchaus beim Zuschauer an und das Gehäuse fängt bei hohen Lautstärkepegeln auch nicht mit Vibrationen an. Ausgerechnet von einem vergleichsweise kleinen Hersteller erwartet man dies nicht unbedingt. Positiv fällt auch die einfache Bedienung aus, was den übersichtlichen On-Screen-Displays zu verdanken ist.

Kryptische Menüpunkte, die sich in weitere Untermenüs verzweigen, gibt es hier nicht. Bei der Bildqualität dürfen Käufer angesichts des Preises keine Wunder erwarten, doch der Haier LET39Z18HF erkämpft sich insgesamt noch eine akzeptable Note. Gerade bei der Wiedergabe von DVD oder Blu-ray-Disc erscheint das Bild scharf, farbenfroh und stabil. Gleich drei HDMI-Ports sind für Fernseher dieser Klasse zu guter Letzt auch nicht unbedingt als Standard zu bezeichnen.

Nachteile des Haier LET39Z18HF

3D beherrscht der Fernseher nicht, wobei dies nicht unbedingt ein Nachteil sein muss, denn schließlich ist das auch ein subjektiver Punkt. Käufer müssen jedoch auch auf eine Internetanbindung verzichten, was viele Konkurrenten bereits bei günstigeren Fernsehern bieten. Außerdem sieht man dem Gerät die Backlight-Technik an, denn teilweise wird sichtbares Clouding deutlich, wenn der Hintergrund dunkel genug ist. Artefakte, die sich bei schnellen Bewegungen über das Bild legen, sind ebenfalls kein Grund für Jubelschreie. Die gerade so ausreichenden Einstellungen sind der letzte Kritikpunkt am Haier-Fernseher.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Testberichte.org

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Viel mehr als einen überraschend guten Ton hat der Haier LET39Z18HF nicht zu bieten. Die Bildqualität im Test ist insgesamt noch akzeptabel, leidet aber unter sichtbaren Artefakten und starken Einstrahlungen. Die spartanische Ausstattung verzichtet auf 3D und Internetzugang.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1864648