Test - Das meint das Web

Grundig 46VLE7130 Produkteinschätzung

Sonntag den 04.03.2012 um 08:05 Uhr

Grundig 46VLE7130
Vergrößern Grundig 46VLE7130
© Grundig
Ein rundum gelungenes 2D-Fernseherlebnis bietet der Grundig 46VLE7130. Das Gerät verzichtet auf außergewöhnliche Features und will lieber mit inneren Werten glänzen - und das schafft es trotz starker Konkurrenz wie der 6000er-Serie von Philips sogar sehr gut.
Beim Grundig 46VLE7130 handelt es sich um einen typischen 46-Zoll-Fernseher ohne zusätzliche Extra-Features. Das Bild wird entweder per DVD- oder Blu-ray-Player empfangen, als TV-Tuner sind DVB-C und DVB-T neben dem analogen Kabel gleich mit integriert. 3D-Fähigkeiten bringt das Gerät nicht mit, dafür stimmt jedoch der Preis: Für eine unverbindliche Preisempfehlung von 699€ ist der Flachbildfernseher ein echtes Schnäppchen.

Vorteile des Grundig 46VLE7130

In der wichtigsten Disziplin eines jeden Fernsehers, der Bildqualität, punktet auch die neueste Variante der Vision 7 Geräte von Grundig. Das Bild wirkt in jeder Empfangsart vorbildlich. Ob TV-Signale über DVB-X empfangen werden oder HD-Material von der Blu-ray-Disc eingespeist wird, ist dabei nebensächlich. Es wird stets ein satter Schwarzwert geboten, die Bildschärfe ist hervorragend, Bewegungsunschärfen oder starkes Ruckeln bei Kameraschwenks treten nie auf. Besser kann ein 2D-Bild in dieser Preisklasse nicht aussehen.

Einen sehr positiven Eindruck hinterlassen auch die Lautsprecher des Grundig 46VLE7130. Normalerweise sind Flachbildfernseher nicht unbedingt für ihre guten Eigenschaften in diesem Bereich bekannt, doch die Ingenieure haben es bei diesem Modell geschafft, satte Bässe und verzerrungsfreien Sound selbst bei hohen Lautstärken zu integrieren. Zuletzt überzeugt auch die Bedienung. Die Menüs sind äußerst übersichtlich aufgebaut und können selbst von eher unbedarften Nutzern sofort verstanden werden. Auch die Fernbedienung überzeugt mit einem gutem Layout und verzichtet zur besseren Bedienbarkeit auf selten verwendete Tasten.

Nachteile des Grundig 46VLE7130

Angesichts des niedrigen Preises muss eben auch Grundig irgendwo sparen. Bei diesem Modell hat es die Ausstattung erwischt, denn das Gerät bietet weder die Möglichkeit, 3D-Inhalte abzuspielen, noch kann der Zuschauer damit ins Internet. Ob diese Möglichkeiten wirklich wichtig sind, muss natürlich jeder potentielle Käufer für sich entscheiden, doch andere Hersteller bauen diese Features für einen ähnlichen Preis ebenfalls in ihre TV-Geräte.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , HiFiTest.de


Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Der Grundig 46VLE7130 bietet zu einem günstigen Preis ein sehr gutes Bild und einen satten Sound - auch bei richtig lautem Ton. Darüber hinaus ist die Ausstattung mit drei Tunern, ausreichend Schnittstellen und einem guten Mediaplayer zwar nicht überragend, aber in Ordnung. Auf Internet-Features und 3D-Wiedergabe verzichtet der Preis-Leistungs-Sieger im TV-Ranking ab 43 Zoll.' ...

Sonntag den 04.03.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • chipchap 11:39 | 04.03.2012

    Für die Größe zu schlicht ausgestattet

    Also, wenn man sich schon eine derartige Investition vornimmt, dann sicher nicht so eine Gurke.

    Dann lieber einen guten 40/42 Zöller von Panasonic mit 200 oder mehr Hertz LED-Frequenz (ja, man sieht es wirklich an der Bildruhe ), allen Tunern und massig Schnittstellen.

    Es gibt auch noch die Firmen Sony, Philips, Samsung, Toshiba ... um mal einige andere zu nennen.

    Antwort schreiben
1325692