1882158

Grundig 42 VLE 9380 SL Produkteinschätzung

26.01.2014 | 08:05 Uhr

Der Grundig 42 VLE 9380 SL schnappt sich ohne viel Aufregung einen Platz unter den etablierten 42-Zoll-Fernsehern. Konkurrenten in der Preisklasse des Geräts sind etwa der UE40ES6300 von Samsung oder auch der Panasonic TX-L42ETW60.

Beim Grundig 42 VLE 9380 SL handelt es sich um einen typischen 1080p-Fernseher der Mittelklasse. Die Bildschirmdiagonale beträgt 42 Zoll, vier integrierte TV-Tuner machen den Einsatz externer Receiver überflüssig. USB-Recording wird ebenfalls unterstützt, außerdem kann direkt während der Aufnahme ein anderer Sender geschaut werden. Interpolationstechniken für eine flüssigere Bewegungswiedergabe sind ebenfalls in die Software des Fernsehers eingebaut, als unverbindliche Preisempfehlung hat Grundig 799 Euro festgelegt.

Vorteile des Grundig 42 VLE 9380 SL

Nach dem ersten Aufstellen des Geräts wird immerhin deutlich, dass die Designer des Unternehmens nach wie vor ihr Geld wert sind: Das extrem dünne Gehäuse und der schmale Rand sehen einfach toll aus. Weiterhin sieht das Bild mit genügend Abstand in einem dunklen Raum dann fast so aus, als würde es im Zimmer schweben - ein beeindruckender Effekt. Praktisch gesehen sind es dann vor allem die Qualitäten bei der Bildwiedergabe, die den Grundig 42 VLE 9380 SL auszeichnen: Das Bild kann auf eine enorme Helligkeit zurückgreifen, was sich sowohl in SD-Sendungen als auch bei Blu-ray-Wiedergabe positiv bemerkbar macht. Allein der Schwarzwert könnte minimalen Anlass zur Kritik geben. Wer viele andere Geräte gleichzeitig betreibt, wird hingegen die vier HDMI-Eingänge zu schätzen wissen. Witziges Zusatzfeature am Rande: Eine optionale Babykamera kann ein Bild des Kinderzimmers anzeigen, damit Eltern nachschauen können, ob der Nachwuchs auch wirklich schläft.

Nachteile des Grundig 42 VLE 9380 SL

Beim Klang hat Grundig, wie so viele andere Hersteller, gespart. Der Ton klingt durchgehend ein wenig blechern und ohne wirkliches Volumen. Außerdem wurde auf DTS-Kompatibilität verzichtet, was bei den meisten anderen Konkurrenten aufgrund der verbundenen Lizenzgebühren jedoch auch der Fall ist. Inhalte mit DTS-Ton können somit nicht direkt über den Fernseher wiedergegeben werden. Beim Test des Farbraums werden zu guter Letzt leichte Schwächen im grünen Farbbereich deutlich, aber das dürfte der durchschnittliche Zuschauer beim Fernsehen nicht bemerken.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Video Magazin , Testberichte.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Video Magazin : 'Mit ansprechendem Design, ausgefallenen Funktionen und günstigem Preis macht Grundig auf sich aufmerksam. Das Testgerät bietet zwar nicht in jeder dieser Disziplinen Höchstleistungen, kann aber insgesamt bei der Preis-Leistungs-Note punkten.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1882158