229640

Kyocera Mita FS-C5015N

08.05.2007 | 11:43 Uhr |

Der Farblaserdrucker Kyocera Mita FS-C5015N ließ sich im Test zwar nicht hetzen, ist aber trotzdem auf den Durchsatz kleiner Arbeitsgruppen ausgelegt.

Testbericht

Besonderheit: Die Herstellergarantie schließt Teile wie Trommel- und Entwicklereinheiten in ihre zweijährige Vor-Ort-Garantie ein. Das ist nicht selbstverständlich.

Folge für den Verbrauch : Die errechneten Seitenpreise sind mit 6,9 Cent für das farbige und 1,6 Cent für das schwarzweiße Blatt äußerst günstig, da ausschließlich der Tonerverbrauch zu berücksichtigen ist. Die Energieverbrauchswerte bewegen sich dagegen eher im höheren Bereich. Via Display lässt sich der Zeitwert eingeben, wann das Gerät in den Energiesparmodus schalten soll. So lässt sich Strom sparen.

Qualität: Die Farbgebung fiel in sich harmonisch, wenn auch teilweise etwas dunkel aus. Bei Grafiken war das teilweise etwas grobe Raster auffällig. Als natürlich empfanden wir Hauttöne und schwierige Farben wie Orange.

Im Textmodus erkannten wir eine gute Schwarzdeckung, glatte Buchstabenränder, aber auch einige Tonerspritzer. Das zeigt unsere Nahaufnahme eines nur 4 Punkt kleinen Textes, die wir mit der Spezialkamera unserer Schwesterpublikation Tecchannel aufgenommen haben.

Tempo: Besonders schnell arbeitete der Drucker im Test nicht. Ausnahmen machte er allerdings bei Grafiken und mehrseitigen Acrobat-Dateien. Hier kam er auf ordentliche Zeiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
229640