224266

Kyocera Mita FS-920

21.09.2005 | 10:54 Uhr |

Der Kyocera Mita präsentiert sich als Arbeitsplatzdrucker mit Postscript-3-Emulation, guter Druckqualität und niedrigen Betriebskosten.

Tempo: Nach der sehr schnellen Installation, steht Ihnen ein flotter Laserdrucker zur Verfügung, der reinen Text mit durchschnittlich 16,4 Seiten pro Minute zu Papier bringt. Unsere Acrobat-Datei mit Text und Grafiken schaffte der Kyocera Mita FS-920 mit immerhin noch 12,3 Seiten pro Minute.

Druckqualität: Neben einem kräftigen, aber sauberen Textdruck, lieferte der Kyocera Mita FS-920 streifenfreie und fein gekörnte Grafiken und Bilder. Lediglich das Auflösungsvermögen feiner Linien war nicht besonders gut.

Ausstattung: Positiv bewerteten wir die großen Speicher und die Postscript-3-Emulation bereits in der Standardkonfiguration.

Verbrauch: Mit lediglich 1,4 Cent schlägt eine Druckseite zu Buche. Deutlich günstiger als vergleichbare Monochromlaserdrucker des Mitbewerbs.

Service: Wie viele andere Druckerhersteller gibt Kyocera nur 12 Monate Garantie. Eine Verlängerung ist aber möglich.

Fazit: Der Kyocera Mita FS-920 ist ein flotter Drucker für den Arbeitsplatz. Highlights sind die gute Druckqualität, eine Postscribt-3-Emulation und der üppige Speicher. Abgerundet wir das überzeugende Gesamtpaket durch den niedrigen Seitenpreis von nur 1,4 Cent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
224266