188612

Konica Minolta Dimage Z6

06.10.2005 | 14:00 Uhr |

Die Kamera bietet ordentliche Bildqualität.

Bildqualität: Die Kamera produzierte über den gesamten Messbereich eine gleichmäßige Helligkeit. Trotz schlechter Eingangsdynamik stellten wir eine sehr hohe Ausgangsdynamik fest, was für kontrast- und detailreiche Bilder spricht. Auch die Verzeichnung hielt sich in Grenzen. Ein Manko der Kamera war ihre Auflösung. Zwar schaffte das Gerät im Schnitt ein gutes Ergebnis. Jedoch ließ die Auflösung stets zum Bildrand hin nach. Und im Tele lag sie sogar grundsätzlich um 10 Prozent unter dem Normal- und Weitwinkelbereich.
Ausstattung: Da die Kamera mit einem optischen 12fach-Zoom bestückt ist, kommt ihr der selbst entwickelte elektro-mechanische Bildstabilisator "Anti-Shake" gerade recht. Blenden- und Zeitvorwahl ermöglichen etwas Einfluss auf die Belichtung. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann die diversen Motivprogramme nutzen.

Fazit: Dank super Scharfzeichnung, homogener Helligkeit und kaum Verzeichnung schaffte die Kamera insgesamt ordentliche Bildqualität. Allerdings fanden wir Mängel bei der Auflösung und Bildrauschen. Und dafür ist der Preis zu hoch.

TECHNISCHE DATEN

AUFLÖSUNG

2816 x 2112; 5,9 Megapixel

OPT./DIG. ZOOM

12-/4fach

SPEICHER

15 MB / intern

BRENNWEITE

35 bis 420 mm

STROMVERSORGUNG

Batterien

GESAMTERGEBNIS

Bildqualität (40%)

2,4

Ausstattung (20%)

2,5

Handhabung (15%)

2,0

Service (5%)

2,9

Preis (20%)

3,8

PC-WELT-TESTERGEBNISSE

Gewicht

443 g

DC TAU 4.0

Nettodatei (Mittel, KB)

9638

Wirkungsgrad

73,3

(Mittel, %)

sehr gut

Max. Verzeichnung

-2,1

(Best 0,0)

Weitwinkel (%)

sehr stark tonnenförmig

Ein-/ Ausgangsdynamik

8,0/249

(Best 9,7/256)

(Blenden-/Helligkeitsstufen)

Rauschen (Mittel)

6,09

(Best 2,68)

schlecht

Scharfzeichnungsstufen

6,3

(Best 6,3)

WEITERE INFORMATIONEN

Anbieter:

Konica Minolta

Weblink:

www.minoltaeurope.com

PREIS-LEISTUNGS-NOTE:

2,6

LEISTUNGSNOTE:

2,3

Preis:

rund 500 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
188612