1784861

Komplett-PC Ultraforce Never Settle AMD im Test

19.06.2013 | 14:01 Uhr |

Der Desktop-Rechner Never Settle von Ultraforce ist mit potenter Marken-Hardware bestückt und hat nur ein Ziel: Dem Käufer ein Gaming-Erlebnis auf höchstem Niveau zu bieten. Wir haben uns den PC genauer angesehen und ausgiebig getestet.

Dass Gamer hohe Ansprüche an Ihre Hardware stellen, ist mittlerweile bestens bekannt. Selten kauft sich diese Zielgruppe einen PC von der Stange, sprich einen fertig konfigurierten Computer. Besonders zwei Argumente führen die Verfechter der Selbstbau-Rechner an: Die Freude am Basteln und die Ersparnis beim Kauf der einzelnen Komponenten. Ob der Komplett-Rechner Never Settle von Ultraforce für ein Umdenken sorgen kann, beantworten wir im Test.

Ausstattung: AMD-Marken-Komponenten

Ultraforce verbaut den AMD FX-8350.
Vergrößern Ultraforce verbaut den AMD FX-8350.

Der verbaute Prozessor AMD FX-8350 (Codename Vishera) beeindruckt mit einem protzigen Datenblatt: Acht physikalische Rechenkerne auf Basis der Piledriver-Architektur rechnen mit einem Werktakt von 4 GHz. Um noch etwas mehr Performance zu erhalten, hat Ultraforce die CPU auf 4,4 GHz übertaktet. Heimisch fühlt sich der Rechenchip auf seinem AM3+-Sockel des Gigabyte-ATX- Mainboards GA-990FXA-UD3 .

Wie die Modellbezeichnung bereits verrät, handelt es sich um den 990FX-Chipsatz , der unter anderem SATA 6 GBit/s, DDR3-RAM und bis zu vier Grafikkarten im Verbund unterstützt. Unterstützend zur Seite stehen insgesamt 8 GB DDR3-1600 Arbeitsspeicher der RipjawsZ-Serie von G.Skill , verteilt auf auf zwei 4 GB PC3-12800-Module. Die Speicherriegel selbst sind mit Hitzeverteiler ummantelt, womit sie auch fürs Übertakten gut gerüstet sind.

Die übertaktete Grafikkarte bietet Gaming auf Oberklasse-Niveau.
Vergrößern Die übertaktete Grafikkarte bietet Gaming auf Oberklasse-Niveau.

Die Grafikkarte stellt AMDs Boardpartner Sapphire mit der übertakteten Radeon HD 7970 Vapor-X . Hier sollen vor allem hohe Taktraten und ein effizientes sowie leises Kühldesign für leuchtende Gamer-Augen sorgen. Das aktuelle Grafik-Flaggschiff mag zwar schon etwas länger auf dem Markt sein, doch selbst neue Games sollten für die Grafikkarte kein großes Problem sein. Dazu später mehr bei der Spiele-Leistung. Der Videospeicher der Grafikkarte beläuft sich auf üppige 3 GB GDDR5-RAM, der Chiptakt auf 1050 MHz und der physikalische Speichertakt auf 1500 MHz. Auch das Speicherinterface ist mit 384 Bit ziemlich breit und eignet sich deshalb in Kombination mit dem großen Speicher für das Spielen in extremen Auflösungen.

Systemspeicher: Bewährte Kombination aus SSD und HDD

Kombination aus SSD und HDD.
Vergrößern Kombination aus SSD und HDD.

Beim Speicher verfolgt Ultraforce die bewährte Kombination aus SSD für das Betriebssystem und herkömmlicher Festplatte für die restlichen Datenmengen. Auf diese Weise profitiert der Käufer von kurzen Boot-Sequenzen und flotten Reaktionen des Systems. Selbst einige Spiele dürfen Sie auf der Crucial-M4-Flashplatte installieren, die Brutto-Kapazität ist mit 128 GB recht großzügig bemessen. Auf der Festplatte von Western Digital stehen noch einmal rund 1 TB zur Verfügung.

Alles in allem steht also genug Speicherplatz bereit, um selbst große Spiele-Sammlungen, wie zum Beispiel Steam- oder Origin-Bibliotheken zu bewältigen. Wem das nicht reicht, dem steht auf der Frontseite des PCs ein Hot-Swap-Dock bereit, um 3,5-Zoll-Festplatten flink und ohne Adapter- oder Kabelgewirr die Speicherkapazität zu vermehren.

Gehäuse und Kühlung: Wasserkühlung

Die geschlossene Wasserkühlung sorgt für anständige Temperaturen.
Vergrößern Die geschlossene Wasserkühlung sorgt für anständige Temperaturen.

Beim Gehäuse handelt es sich um das Silent-Gehäuse Silencio 550 von Cooler Master . Die Innenseiten sind mit Dämm-Matten verkleidet, um das Betriebsgeräusch auf ein Minimum zu reduzieren. In der Front ist bereits ein 120-Millimeter-Lüfter vorinstalliert, die Vorderseite schützt eine ebenfalls gedämmte Klavierlacktür. Platz für insgesamt drei weitere Lüfter ist vorhanden. Bei der Kühlung der CPU gibt es einen besonderen Leckerbissen: Hier sorgt die geschlossene Wasserkühlung Cooler Master Seidon 120M für den nötigen Wärmeaustausch. Hohen Taktraten oder ein lauter Luftkühler sind also kein Problem, die Kühlung ist darüber hinaus fast vollkommen wartungsfrei. Weiterhin fällt uns auf, dass die Verkabelung im Gehäuse selbst sehr ordentlich ist – sehr schön!

Die Front des Silent-Gehäuses.
Vergrößern Die Front des Silent-Gehäuses.

An der Vorderseite des Gehäuses befindet sich auch das optische Laufwerk, der DVD-Brenner DRW-24B5ST von Asus . Das Bedienpanel an der Oberseite verfügt über einmal USB 3.0, einmal USB 2.0, zwei Audio-Anschlüsse und einen SD-Kartenschacht. Die nötige Energie für den Betrieb liefert das ATX-Netzteil B700 von Cooler Master mit einer Nennleistung von 750 Watt. Die Bronze-Zertifizierung verspricht eine Effizienz von 85 Prozent bei typischer Auslastung. Im Systemkonfigurator haben Sie aber auch die Möglichkeit, Netzteile von anderen namhaften Herstellern wie XFX, Enermax oder Be Quiet! zu wählen. Bei der Nennleistung lässt dürfen Sie auch zwischen 700 und 850 Watt entscheiden.

Die technischen Daten

Ultraforce Never Settle AMD

Hauptplatine

Gigabyte GA-990FXA-UD3

Chipsatz

AMD 990FX

Bios-Version

American Megatrends FC 05.02.2013

Prozessor (Takt / Kerne)

AMD FX-8350 (4,4 GHz / 8)

Grafikkarte

Sapphire HD 7970 Vapor-X

Grafikspeicher (shared)

3072 GDDR5 (nein)

Grafiktreiber

AMD Catalyst 13.4 (12.104.0.0)

Festplatte(n)

Crucial M4, Western Digital WD10 02FAEX-00Z3A0

Soundchip

Onboard: Realtek High Definition Audio

TV-Modul

nicht vorhanden

Betriebssystem

Windows 7 Home Premium 64-Bit

Dickes, mitgeliefertes Spielepaket

Wer sich für den Spiele-PC entscheidet, der darf eigentlich auch gleich mit dem Zocken loslegen. Denn im Lieferumfang enthalten sind gleich sechs hochkarätige Spiele : Dirt Showdown , Sleeping Dogs , Tomb Raider , Bioshock Infinite , Crysis 3 und die Erweiterung Far Cry 3 Blood Dragon . Wir kommen so auf einen Gesamtwert von über 200 Euro, den der Käufer für lau bei der Bestellung erhält. Stundenlanger Spielspaß ist also vorprogrammiert. Zusätzlich gibt es aktuell noch 20 Prozent Nachlass auf den Erwerb von Medal of Honor Warfighter .

AMD Never Settle Reloaded: AMD schenkt jetzt mehr Kunden Tomb Raider & Crysis 3

Leistung des Ultraforce Never Settle AMD

Gaming-taugliche Ergebnisse.
Vergrößern Gaming-taugliche Ergebnisse.

Bei der potenten-Ausstattung versprechen wir uns auch eine entsprechend hohe Leistung. Tatsächlich macht der Computer im fordernden Benchmark 3DMark eine gute Figur: Im dritten und fordernsten Testteil Fire Strike beläuft sich die Punktzahl auf 5699 Punkte. Ein Ergebnis der Oberklasse! Nur eine übertaktete Nvidia Geforce GTX 680 würde das Ergebnis noch toppen. Um die Spiele-Leistung noch praxisnäher zu beurteilen testen wir die beiden grafisch anspruchsvollen Spiele Battlefield 3 und Crysis 3 in den vollsten Details. Im ersteren Shooter kommen wir auf eine absolut flüssige Bildrate von 67 Bildern pro Sekunde, selbst in Crysis 3 kommen wir auf schön ruckelfreie 38 Bilder pro Sekunde.

Beim Prozessortest messen wir unter Cinebench 11.5 eine Punktzahl von 7,25 bei der Gesamt-CPU-Leistung, 1,15 Punkte bei der Einzelkern-Leistung. Eine hohe Punktzahl und der Beweis, dass die CPU durchaus auch aufwändige Anforderungen bewältigt. PCMark 7 hält keine Überraschungen bereit, mit Büro- und Multimedia-Programmen ist der PC schon fast unterfordert.

Geschwindigkeit

Ultraforce Never Settle AMD

Büro- und Multimedia-Leistung (PC Mark 7, Overall-Performance)

4494 Punkte

Spiele-Leistung

 

3DMark 11 (Extreme-Voreinstellungen)

3241 Punkte

3DMark (Ice Strom / Cloud Gate / Fire Strike)

111 096 / 19 281 / 5699

Battlefield 3 (ultra hohe Details, Full-HD)

67 Bilder pro Sekunde

Crysis 3 (sehr hohe Details, Full-HD, SMAA)

38 Bilder pro Sekunde

Prozessor-Leistung (Cinebench 11.5, ein Kern / alle Kerne)

1,15 / 7,25 Punkte

Umwelt-Eigenschaften: Stromhungrig, aber leise

Das Netzteil liefert 750 Watt und ist Bronze-zertifiziert.
Vergrößern Das Netzteil liefert 750 Watt und ist Bronze-zertifiziert.
© Cooler Master

Es ist leider unvermeidbar bei derart leistungsstarken Komponenten: Die Leistungsaufnahme ist mit maximal 381 Watt bei voller Auslastung sehr hoch, selbst im Modus "Energie sparen" saugt das Netzteil noch 7 Watt. Schade ist, dass der Computer sogar noch beim ausgeschalteten Netzteil immer noch 0,3 Watt verlangt. Dafür ist die Betriebslautstärke angenehm leise, die Dämm-Matten schlucken den Lärm der Lüfter überaus effizient: Wir messen maximal 0,7 Sone, was wir als kaum hörbar einstufen. Gamer mit empfindlichen Ohren müssen sich also keine Sorgen machen. Hinweis: Wir messen die Lautstärke mit einem Richtmikrofon in 50 Zentimeter Entfernung.

Umwelt und Gesundheit

Ultraforce Never Settle AMD

Stromverbrauch: Heruntergefahren

4,5 Watt

Stromverbrauch: Netzschalter aus

0,3 Watt

Stromverbrauch: Last

381 Watt

Stromverbrauch: Energie sparen

7,0 Watt

Stromverbrauch: Dekstop-Betrieb

89,1 Watt

Betriebsgeräusch: geringe Last

0,3 Sone

Betriebsgeräusch: hohe Last

0,7 Sone

Test-Fazit zum Ultraforce Never Settle AMD

Die Konfiguration des Komplett-Rechners beeindruckt mit fein abgestimmter Hardware und Top-Leistung. Die geschlossene Wasserkühlung verspricht stets kühle CPU-Temperaturen, die übertaktete Radeon HD 7970 von Sapphire lässt kaum einen Gamer-Wunsch offen. Das Design des Silent-Gehäuses weiß zu gefallen und ist fast schon zu schade, um es unter dem Schreibtisch zu verbergen. Die mitgelieferten Spiele sind ein zusätzlicher Bonus, der nicht unerwähnt bleiben darf. Genau wie die gewährte Gartantiezeit, die sich auf sehr lange 5 Jahre beläuft – und das, ohne Aufpreis.

Doch die viele Leistung fordert am Ende des Tages ihren Tribut: Die Leistungsaufnahme ist generell sehr hoch, selbst im heruntergefahrenem Zustand fordert der PC vergleichsweise viel Energie. Ebenfalls recht hoch ist der Preis unserer Test-Konfiguration, Ultraforce verlangt 1338,90 Euro. Zwar lässt sich der Preis im System-Konfigurator etwas reduzieren, wenn Sie kein Betriebssystem vorinstallieren lassen. Letztendlich dürfte der Selbstbauer dennoch auf einen etwas günstigeren Preis kommen, muss dafür allerdings auf die sehr lange Garantielaufzeit des Herstellers verzichten.

Update vom 12.06.2013: Das Fazit wurde noch einmal überarbeitet aufgrund der Tatsache, dass die Testkonfiguration tatsächlich günstiger war und die Garantiezeit unerwähnt blieb.

Allgemeine Daten

Ultraforce Never Settle AMD

Hersteller

Ultraforce

Internetadresse

www.ultraforce.de

Preis der Test-Konfiguration

1338,90 Euro

Technische Hotline

0800/2277799

Garantie

60 Monate

Ausstattung

Ultraforce Never Settle AMD

Arbeitsspeicher: eingebaut / verfügbar / maximal

8192 / 8192 / 32 768 MB

Speicher

 

SSD (Nennkapazität / verfügbar)

128 / 119 GB

HDD (Nennkapazität / verfügbar)

1000 / 931 GB

Optisches Laufwerk

DVD-Brenner (Asus DRW-24B5ST)

Speicherkartenleser

ja, SD-Kartenschacht

Netzwerk: Kabel (Typ)

1x Gigabit Ethernet

Netzwerk: WLAN (Standard)

nicht vorhanden

Anschlüsse

9x USB 2.0, 3x USB 3.0, 2x eSATA, 1x PS/2, 1x Firewire, 1x S/PDIF, 2x DVI, 1x HDMI, 1x Displayport, 5.1 Audio-Klinke, 1x Hot-Swap-Dock

CPU-Kühlung

Cooler Master Seidon 120M

Gehäuse

Cooler Master Silencio 550

Netzteil (Bezeichnung, Nennleistung)

Cooler Master B700, 750 Watt

Lieferumfang

Spiele-Paket als Download-Voucher ( Dirt Showdown, Sleeping Dogs, Tomb Raider, Bioshock Infinite, Crysis 3,Far Cry 3 Blood Dragon)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1784861