Kompaktkamera mit Wechselobjektiven

Olympus PEN E-P2 im Test

Montag den 18.01.2010 um 10:36 Uhr

von Verena Ottmann

Olympus PEN E-P2 im Test
Vergrößern Olympus PEN E-P2 im Test
© 2014
Die Olympus PEN E-P2 ist eine Kompaktkamera, die mit Wechselobjektiven arbeitet. Das macht sie sehr flexibel, aber bei weitem nicht so groß und schwer wie eine Spiegelreflexkamera. Lesen Sie in unserem Test, was uns an der Olympus PEN E-P2 noch gefallen hat.
Mit der PEN E-P2 bringt Olympus seine zweite Kompaktkamera, die im Micro-Four-Thirds-Standard gefertigt ist. Wie bereits bei der Vorgängerin E-P1 müssen Sie auch bei der E-P2 auf einen integrierten Sucher und einen Blitz verzichten. Doch im Vergleich zur E-P1 liegt der "Neuen" standardmäßig ein elektronischer Sucher zum Aufstecken bei, den Sie am Blitzschuh befestigen.

Ausstattung: Mit den Art-Filtern der Olympus PEN E-P2 lassen sich Bilder verschönern. So sorgt etwa "Pop Art" für knallige Farben, "Lochkamera" reduziert die Helligkeit an den Bildrändern und "Modellbau" setzt einen drastischen Fokuswechsel ein, was Objekte sehr künstlich aussehen lässt. Die Kamera fertigt zudem mehrfachbelichtete Bilder - während des Fotografierens mit zwei Bildern, im Editiermodus lassen sich sogar drei Bilder zusammenmontieren.

Olympus PEN E-P2
Olympus PEN E-P2

Montag den 18.01.2010 um 10:36 Uhr

von Verena Ottmann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
225712