Kompakter DVB-T-Stick

pctv NanoStick Ultimate im Test

Dienstag den 22.09.2009 um 13:45 Uhr

von Bernd Weeser-Krell

pctv NanoStick Ultimate: kompakt und empfangsstark
Vergrößern pctv NanoStick Ultimate: kompakt und empfangsstark
© 2014
Der DVB-T-Stick pctv NanoStick Ultimate besitzt einen TV-Tuner mit guter Empfangsleistung. Dank kompakter Abmessungen eignet er sich gut für den mobilen Einsatz.
Der DVB-T-Stick pctv NanoStick Ultimate steckt in einem sehr kompakten schwarzen Kunststoffgehäuse. Er basiert auf einem Single-TV-Tuner. Der pctv NanoStick Ultimate ist lediglich 5,5 Zentimeter lang. Mit einer Höhe von 1,4 Zentimeter ist der DVB-T-Stick allerdings so dick geraten, dass er einen über oder unter dem USB-Einschub des pctv NanoStick Ultimate liegenden USB-Port blockiert. Der USB-Stecker des pctv NanoStick Ultimate lässt sich zum Transport per Schiebemechanismus komplett im Gehäuse versenken - praktisch beim Einsatz unterwegs am Notebook.

Installation: Die Installation des pctv NanoStick Ultimate bereitete im Test keinerlei Probleme und ging sehr schnell vonstatten. Die Setup-Routine des pctv NanoStick Ultimate istalliert Hardware-Treiber und die TV-Software TVCenter Pro in einem Rutsch in nur rund vier Minuten. Bei vielen anderen DVB-T-Sticks müssen Treiber und Software separat eingerichtet werden, was meist mehr Zeit in Anspruch nimmt. Nach dem ersten Start der TV-Software startet automatisch ein Installations-Assistent, der einen ersten Sendersuchlauf für den pctv NanoStick Ultimate durchführt, der nach kurzen 3:20 Minuten beendet ist.

Empfangsqualität: Der pctv NanoStick Ultimate besitzt einen sensiblen TV-Empfänger, der in der Kernzone wie auch unter erschwerten Bedingungen in deren Randbereich alle verfügbaren Sender fand. Das TV-Programm TVCenter Pro des pctv NanoStick Ultimate bietet eine Anzeige der Empfangsqualität und -stärke in Prozentpunkten. An beiden Test-Standorten lag die Qualitätsanzeige des pctv NanoStick Ultimate bei 100 Prozent, obwohl die Signalstärke im Randbereich nur etwa 60 Prozent betrug.

Ausstattung: Im Lieferumfang des pctv NanoStick Ultimate befinden sich eine Stabantenne, eine kleine Fernbedienung mit den wichtigsten Funktionen und ein Antennenadapter. Ebenfalls dabei ist ein USB-Verlängerungskabel.

Handhabung: Die Software des pctv NanoStick Ultimate ist ein einfach zu bedienendes TV-Programm mit allen wichtigen Funktionen wie EPG, Videotext und Timeshift-Funktion. Der integrierte Videorecorder zeichnet in MPEG2 und MPEG4/H.264 auch direkt auf eine DVD auf.

Fazit: Der pctv NanoStick Ultimate zeigte im Test eine gute Leistung. Die Empfangsqualität war selbst bei schwächerem Eingangssignal überzeugend. Dank sehr kompakter Abmessungen ist der pctv NanoStick Ultimate besonders für den Einsatz unterwegs am Notebook prädestiniert. Neben der guten Windows-Software TVCenter Pro liegt dem pctv NanoStick Ultimate eine OEM-Version von Elgato EyeTV für Apple-Computer bei.

Alternativen: Wie der DVB-T-Stick pctv NanoStick Ultimate basiert der DVB-T-Stick Terratec T3 auf einem Single-TV-Tuner. Er zeigte im Test eine sehr gute Empfangsleistung. Auch an schwierigen Standorten fand der Terratec T3 alle Sender und brachte sie einwandfrei auf den Bildschirm. Die mitgelieferte TV-Software Home Cinema Basic bietet alle wichtigen Funktionen und ist sehr gut zu bedienen.

Dienstag den 22.09.2009 um 13:45 Uhr

von Bernd Weeser-Krell

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
225456