226040

Epson Stylus Photo PX650

04.05.2010 | 12:03 Uhr |

Epson sieht das Tinten-Kombigerät Stylus Photo PX650 als flexiblen Alleskönner für den Einsatz zu Hause. Das erwies sich im Test als richtig - vorausgesetzt, Sie benötigen ein Gerät mit sechs Tinten.

Besonderheit
Im Druckwerk des Multifunktionsgeräts Epson Stylus Photo PX650 sitzen sechs Tintentanks. Zu den üblichen Farben Blau, Rot, Gelb und Schwarz kommen die hellen Varianten Blau und Rot hinzu. Sie sollen gerade in schwierigen Bereichen wie etwa bei Hauttönen für zusätzliche Farbnuancen und weichere Übergänge sorgen.

Qualität
Das Plus an Farben bestätigte sich im Test insbesondere bei den Fotoausdrucken. Sie überzeugten durch kräftig aufgetragene, natürliche Farben. Gleichzeitig erzeugte das Epson Stylus Photo PX650 ordentliche Textdrucke mit guter Schwarzdeckung. Allerdings offenbarten sich leichte Schwächen im Zeichnen feiner Linien, die etwas zu grob ausfielen. Grundsätzlich produzierte die Scan-Einheit ordentliche Ergebnisse. Trotzdem wiesen die Farbscans einen Rotstich auf und ließen in der Tiefenschärfe relativ schnell nach.

Geschwindigkeit
Meist ließ sich das Epson Stylus Photo PX650 vergleichsweise viel Zeit fürs Drucken und Kopieren. Das verdeutlichen 114 Sekunden für zehn Seiten Grauert-Brief. Allerdings gab das Gerät richtig Gas, sobald Fotodruck auf Spezialpapier gefordert war. Hier dauerte es gerade einmal 30 Sekunden, bis ein randloses Foto im Format von 10 x 15 Zentimetern fertig gedruckt war. Im Scannen verdarb der gemächliche Farb-Scan die eigentlich ordentlichen Ergebnisse.

Verbrauch
Der Energiebedarf blieb insgesamt unauffällig. Ausgeschaltet trennte sich das Epson Stylus Photo PX650 komplett vom Stromnetz – das ist lobenswert. Gleichzeitig schlugen sich jedoch die sechs Tinten in den Verbrauchskosten nieder. Die Folge: Sowohl die Schwarzweiß-Seite als auch das bedruckte farbige Blatt gehen ins Geld.

Ausstattung
Das Multifunktionsgerät Epson Stylus Photo PX650 bietet gerade für den Fotofreund viele Möglichkeiten: So beherrscht das Gerät den Druck ohne PC sowohl über die Karteneinschübe als auch über die Pictbridge-USB-Schnittstelle. Der Vorschau-Bildschirm erleichtert die Bedienung ohne Rechner. Außerdem kann das Kombimodell CDs oder DVDs bedrucken. Allerdings muss der Anwender auf einen Ethernet-Anschluss oder eine Fax-Funktion verzichten. Als Verbindung zum Rechner dient einzig die USB-Schnittstelle, die sich etwas versteckt im Gehäuseinneren befindet.

Fazit
Steht der flexible Umgang mit Fotos im Vordergrund, erweist sich das Epson Stylus Photo PX650 als geeigneter Partner. Anhänger des Sechsfarbdrucks erhalten hier ein Multifunktionsgerät mit günstigem Preis-Leistungs-Verhältnis. Für reine Alltagsaufgaben ist es dafür allerdings in den Folgekosten zu kostspielig.

Alternative
Wer auf CD-Druck-Funktion nicht verzichten kann, aber zusätzlich WLAN und Ethernet-Port benötigt, kann einen Blick auf das Multifunktionsgerät Canon Pixma MP640 werfen. Es kann zudem beidseitig drucken (Duplex) und bietet ein zweites Papierfach.

0 Kommentare zu diesem Artikel
226040