224340

Kodak V705

06.12.2006 | 14:17 Uhr |

Kodaks dritte Kamera mit Dual-Lens-System eignet sich dank 23 Millimeter Brennweite hervorragend im Weitwinkel. Außerdem ist sie im schicken schwarzen Gehäuse was für's Auge.

Besonderheiten: Wie schon zwei Modelle vor ihr, ist die V705 mit zwei Linsen ausgestattet, von denen die eine eine 23-Millimeter-Brennweite bedient. Die andere Linse deckt den Bereich 39 bis 117 Millimeter ab.
Bildqualität: Die Auflösung der Kamera war etwas zu ungleichmäßig. So stieg sie bei mittlerer Brennweite zum Bildrand hin erst um etwa 10 Prozent an, um dann wieder um 10 Prozent abzufallen. Ähnliches ermittelten wir auch bei kurzer Brennweite. Besonders negativ fiel uns die extreme Verzeichnung bei 23 Millimeter auf. Einen derart schlechten Wert hatten wir noch nie. Auch waren die Testbilder am Bildrand um 0,8 Blenden dunkler als in der Bildmitte. Die Ein- und Ausgangsdynamik war dagegen hoch, so dass Sie in punkto Kontrast- und Detailtreue keine Probleme bekommen.

Ausstattung: Die Kamera hat neben dem üblichen USB-Anschluss auch eine Bluetooth-Schnittstelle für den drahtlosen Transfer zum Drucker oder PC. Die Lichtempfindlichkeit lässt sich von ISO 100 bis ISO 1000 wählen. Selbst bei ISO 1000 waren die Bilder noch akzeptabel.

Fazit: Die Kamera zeigte sogar bei hohen ISO-Werten kaum Rauschen. Dafür waren bis auf den Dynamikumfang alle übrigen Messergebnisse der Bildqualität eher mau.

0 Kommentare zu diesem Artikel
224340