1250886

Kodak Easyshare Z612

25.07.2006 | 15:59 Uhr |

Viel Zoom, einsteigerfreundliche Motivprogramme und viele manuelle Möglichkeiten für ambitionierte Fotografen bietet die neue Allround-Digicam Z612 von Kodak.

Enger Griffbereich.
Vergrößern Enger Griffbereich.

Note 1,7 (gut)
Preis 330 Euro ( aktueller Preis )

Plus 12fach optischer Zoom
Minus Kein Platz für die Finger

Kodaks Easyshare Z612 tritt die Nachfolger der Z7590 an. Der kompakte Superzoomer ist mit vielen einsteigerfreundlichen Features ausgestattet und deckt außerdem die Bedürfnisse anspruchsvoller Hobbyfotografen ab. Wir haben das brandaktuelle Modell von Kodak für Sie getestet und sagen, wo die Stärken und die Schwächen der Easyshare Z612 liegen.

BEDIENUNG: Trotz Kunststoffgehäuse macht die im edlen Silberfinish mit Chromelementen gestaltete Kamera einen solide verarbeiteten Eindruck. Unangenehm fällt - wie bei vielen Superzoomern von Kodak – bereits beim ersten Aufnehmen der geringe Abstand zwischen Objektiv und Handgriff auf. Fotografen mit größeren Fingern werden hier Probleme bekommen. Schlecht ist auch, dass Kodak auf eine Gummierung im Griffbereich verzichtet hat, sodass nicht in allen Situationen ein sicherer Halt gewährt ist.

Übersichtliche Bedienelemente.
Vergrößern Übersichtliche Bedienelemente.

Für ungeduldige Fotografen befindet sich eine Kurzanleitung im Lieferumfang der Z612. So steht einem schnellen Start in die digitale Bilderwelt nichts im Wege. Für Anwender, die eine ausführlichere Dokumentation wünschen, gibt es ein umfangreiches gedrucktes oder alternativ digitales Handbuch auf CD.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1250886