1248899

Kodak Easyshare P880

27.03.2006 | 15:00 Uhr |

Kodaks Easyshare P880 ist eine Kamera, die sich mit Motivprogrammen, einfachen Menüs und großem Display gut für Einsteiger eignet.

Kodak Easyshare P880

Plus Großes 2,5-Zoll-Dispaly
Minus Im Weitwinkel starke Verzeichnung

Note 2,0 (gut)
Web
Preis ca. 450 Euro ( Preisvergleich )

SEHR KOMPAKT: Schon beim ersten Griff fällt bei Kodaks Easyshare P880 der geringe Abstand zwischen Objektiv und Handgriff auf. Hier werden Fotografen mit großen Händen Probleme beim Handling bekommen. Positiv überrascht das mit 2,5 Zoll sehr große Display der Kamera sowie die Möglichkeit, die Brennweite des Objektivs (24 bis 140 Millimeter) mittels Zoomring zu beeinflussen. Des Weiteren ist das Objektiv mit einem manuellen Fokusring ausgestattet, der zusätzlich für Spiegelreflex-Feeling bei der gut 500 Gramm schweren Kamera sorgt.

Die Kodak P880 speichert die Bilder alternativ zu dem für Digicams üblichen JPEG-Format auch als TIF- oder RAW-Daten ab. So erhält sie die maximal mögliche Bildqualität bis zur Nachbearbeitung. Zusätzlich können Videos in VGA-Auflösung (640 x 480 Pixel) gedreht werden. Die Bedienelemente sind übersichtlich angeordnet und gut beschriftet. Bis auf den Ein-/Ausschalter, der mit dem Auslöser kombiniert wurde und deswegen etwas unhandlich ist, lassen sich alle Schalter leicht erreichen und gut bedienen.
Dem Laien erleichtern diverse und mit einem Satz kurz beschriebene Motivprogramme den Einstieg in die digitale Fotografie.

BILDQUALITÄT: Die Easyshare P880 von Kodak liefert mit ihrem 8-Megapixel-Sensor eine gute Bildqualität. Mit einem Mittelwert von 78,2 Prozent zeigte sie einen guten Wirkungsgrad, hatte jedoch Probleme im Weitwinkelbereich. Hier traten starke Verzeichnungen und eine leichte Verdunkelung zum Rand hin auf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1248899