603760

Test: Kodak ESP 3250

15.11.2010 | 11:34 Uhr |

Das Multifunktionsgerät Kodak ESP 3250 arbeitet mit 6 Farben in zwei Patronen und kommt trotzdem auf vertretbare Seitenkosten. Ob das auch für den Energiebedarf gilt, verrät der Test.

Das Multifunktionsgerät Kodak ESP 3250 ist kompakt gebaut, aber nur spartanisch ausgestattet. So fallen die bedruckten und kopierten Seiten einfach auf die Papierzufuhr, eine extra Papierablage gibt es nicht. Außerdem lässt sich der Scandeckel an den Scharnieren nicht anheben, um dickere Vorlagen plan auf das Glas zu legen. Dafür ist ins Bedienfeld ein kleiner, aber starrer Bildschirm integriert, der die Handhabung des Geräts ohne Rechner erleichtert.

Geschwindigkeit: In den Tempoläufen hatte es das Kodak ESP 3250 grundsätzlich nicht eilig. Eine Ausnahme bildet der Vorschauscan, der mit 7 Sekunden flott fertig war.

Qualität: Ausdrucke und Kopien hatten eine ordentliche Qualität. Allein die Farben hätten leuchtender sein dürfen. Bei den Scans aus dem Kodak ESP 3250 fielen ein zu starkes Rot sowie eine mäßige Tiefenschärfe auf.

Verbrauch: Wie bei Kodak-Kombigeräten üblich, arbeitet der ESP 3250 mit insgesamt 6 Farben - ein Tank für die Schwarztinte und einer mit fünf Farbkammern. Trotzdem kommt der Kombidrucker mit 3,5 Cent für das schwarzweiße und 4,2 Cent für das farbige Blatt auf noch vertretbare Seitenpreise. Anders sieht es im Energieverbrauch aus: Hier sind 4,4 Watt im Ruhemodus für die Geräteklasse zu hoch. Auch sollte sich ein Kombigerät nach dem Ausschalten komplett vom Stromnetz trennen und nicht weiterhin 1,0 Watt verbrauchen.

Fazit: Das Multifunktionsgerät Kodak ESP 3250 absolvierte den Test, konnte aber so richtig nicht begeistern. Es eignet sich für Alltagsaufgaben zu Hause und erstellt auch das eine oder andere Foto klaglos. Allerdings darf man nicht die hohe Qualität erwarten, die insgesamt 6 Farben üblicherweise erreichen. Der Grund: Neben dem Textschwarz produziert das Kodak-Modell mit Fotoschwarz, Rot, Gelb, Blau sowie einer Klartinte, die den Glanz bei Fotos erhöhen soll.

Alle Testergebnisse zum Kodak ESP 3250 finden Sie im Artikel "6 Multifunktionsgeräe im Vergleich" in PC WELT 12/2010 ab Seite 118.

Alternativen: Nicht wesentlich teurer, aber deutlich besser ausgestattet, ist das Multifunktionsgerät Canon Pixma MG5150 . Überzeugende Farben produziert das HP Photosmart Wireless B110a und kostet dabei auch nicht mehr als das Kodak ESP 3250.

ALLGEMEINE DATEN

Testkategorie

Multifunktionsgeräte

Multifunktionsgerät-Hersteller

Kodak

Kodak Internetadresse

www.kodak.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

99 Euro

Kodaks technische Hotline

069/50070035

Garantie des Herstellers

12 Monate

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Qualität (40%)

2,44

Geschwindigkeit (20%)

4,54

Handhabung(15%)

3,59

Ausstattung (15%)

4,76

Service (5%)

3,71

Aufwertung

0,00 (-)

Abwertung

0,00 (-)

Testnote

ausreichend (3,51)

Preisurteil

sehr günstig

DIE TECHNISCHEN DATEN

Drucktechnik / Anzahl der Druckfarben / Anzahl der Patronen

Tintenstrahl / 6 / 2

Treiberversion: Drucker / Scanner

5.3.4 / 5.3.4

Ausstattung

Anschlüsse

USB, Karteneinschübe

Extras

, Flachbettscanner, Bildschirm, Randlosdruck, Direktdruck

Software

Kodak Home Center,-,

Treiber

WindowsXP, Vista, 7, Mac-OS

Faxen ohne PC möglich

nein

0 Kommentare zu diesem Artikel
603760