849890

Kodak ESP Office 2170 im Test

27.05.2011 | 14:58 Uhr |

Gerade im kleinen Büro soll das Tinten-Multifunktionsgerät Kodak ESP Office 2170 eine gute Figur machen. Im Test offenbarte es im Arbeitstempo Schwächen, heimste dafür bei Ausstattung und Folgekosten Pluspunkte ein.

Das Kodak ESP Office 2170 ist für den Einsatz im Heimbüro gedacht. Dazu kann das Tinten-Multifunktionsgerät nicht nur drucken, scannen und kopieren, sondern auch faxen. Darüber hinaus hat Kodak ein WLAN-Modul in den ESP Office 2170 integriert. Dass sich das Multifunktionsgerät nicht nur für Bürozwecke eignet, zeigen Ausstattungsmerkmale wie Speicherkarteneinschübe, Pictbridge-USB-Anschluss und ein Vorschaudisplay. Die Verbindung zum Rechner übernimmt die USB-2.0-Schnittstelle. Einen Ethernet-Anschluss gibt es allerdings nicht.

Direkt zum Test-Fazit des Kodak ESP Office 2170

AUSSTATTUNG: Kodak ESP Office 2170

Anschlüsse

USB, Pictbridge-USB, Karteneinschübe, WLAN

Extras

Dokumenteneinzug, Flachbettscanner, Bildschirm, Randlosdruck, Direktdruck

Software

Kodak Home Center

Treiber

Windows XP, Vista, 7, Mac-OS

Faxen ohne PC möglich

ja

Verbrauch: Im Inneren des Kodak ESP Office 2170 sitzt ein Vierfarbdruckkopf. Die schwarze Tinte ist in einer Einzelpatrone aufgehoben, die Farben Blau, Rot und Gelb sind dagegen in einer Kombikartusche untergebracht. Trotzdem kommt das Multifunktionsgerät auf akzeptable Folgekosten: Für die Schwarzweißseite ergeben sich 2,7 Cent, für das Farbblatt 5,5 Cent. Manko: Das Kodak Office ESP 2170 trennte sich ausgeschaltet nicht komplett vom Stromnetz - ein unnötiger Stromverbrauch.

VERBRAUCH: Kodak ESP Office 2170

Stromverbrauch: Aus / Ruhemodus / Betrieb

0,3 / 3,1 / 13,7 Watt

Seitenkosten: Schwarzweiß / Farbe

2,7 / 5,5 Cent pro Seite

Handhabung: Kodak hat die mitgelieferte Software "Kodak Home Center" überarbeitet. So lassen sich nun Standbilder aus Videos und sogar 3D-Bilder ausdrucken. Letztere funktionieren nach dem Anaglyph-Verfahren. Hier stellt sich die räumliche Tiefe ein, sobald man durch eine Brille mit zwei unterschiedlich eingefärbten Gläsern (Rot, Blau oder Grün) sieht. Das Bedienfeld des Kodak ESP Office 2170 ist zwar in englischer Sprache beschriftet, bleibt trotzdem aber übersichtlich und lässt sich einfach bedienen.

Vergleichstest: Die besten Multifunktionsgeräte

Qualität: Bei Texten aus dem Kodak ESP Office 2170 fehlte es etwas an Schwarzdeckung. In Farbe produzierte das Multifunktionsgerät harmonische Drucke und Kopien. Außerdem gefiel die Detailtreue insbesondere bei Farbkopien. Bei Foto-Scans ließ die Tiefenschärfe schnell nach. Gleichzeitig ergab die Auswertung der Test-Scans zu starke Rot- und Blautöne.

Geschwindigkeit: Besondere Eile zeigte das Kodak ESP Office 2170 nicht bei der Arbeit. Hier könnten gerade Büronutzer schon einmal die Geduld verlieren. Im Test fiel auf, dass sich die Zeiten für den Farb-Scan kaum von den Werten der Scans von Graustufen- oder Textvorlagen unterschieden.

GESCHWINDIGKEIT: Kodak ESP Office 2170

Drucken (s/w): 1 Seite Text, Qualitätsmodus / 10 Seiten Text, Normalmodus / Grafik, Normalmodus / Grafik, Qualitätsmodus

0:16 / 1:40 / 0:22 / 0:23 Minuten

Drucken (Farbe): 10 Seiten PDF / A4-Foto, Normalmodus / A4-Foto, Fotopapier / randl. Foto (10 x 15 cm)

3:25 / 1:13 / 1:10 / 0:51 Minuten

Scannen: Farbe, Text, Vorschau, Graustufen

0:21 / 0:19 / 0:07 / 0:21 Minuten

Kopieren (s/w): 5 Seiten, 1 Seite

1:19 / 0:21 Minuten

Kopieren (Farbe): 1 Seite

0:27 Minuten

Kaufberatung: Multifunktionsgerät


 

0 Kommentare zu diesem Artikel
849890