Kodak DX4330

Freitag den 22.11.2002 um 14:43 Uhr

von Verena Ottmann

Eine gute Kamera mit fairem Preis-Leistungs-Verhältnis.
Eine gute Kamera mit fairem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Bedienung ist Geschmacksache.

Familienbande: Die DX4330 ist die große Schwester der CX4230 (-> Seite XXX). Wie diese hat die Kamera 1 Multimedia-/SD-Karten-Slot, legt die Daten jedoch im 16 MB großen internen Speicher ab, da keine SD-Karte beiliegt. Die etwas bessere Ausstattungs-Note von 3,0 resultiert aus den höheren Werten für Digitalzoom und Auflösung. Außerdem lässt die DX4330 verschiedene Belichtungsszenarien zu. Die Bildqualität der Kamera war uns die Note 1,5 wert: Zwar wiesen wir den Aufnahmen mit Photoshop einen leichten Rotstich nach, dieser war jedoch mit dem bloßen Auge nicht erkennbar. Und die Bilder wurden scharf.

Zur Handhabung (Note 2,2): Die Bedienung der DX4330 ist praktisch identisch mit der der CX4230 - fortgeschrittenen Anwendern mag das möglicherweise zu spielerisch sein. Der Datentransfer klappte ohne Schwierigkeiten. Kodak gibt 24 Monate Gewährleistung, die Hotline (069/50070035) war gut - Service-Note 1,4.

Ausstattung: maximal 2160 x 1400 Pixel; optisches 3-, digitales 3,3fach-Zoom; 38 bis 114 Millimeter Brennweite

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Kodak DX4330; max. Auflösung: 2160 x 1400 Pixel; optisches Zoom: 3fach; digitales Zoom: 3,3fach; Brennweite: 38 bis 114 Millimeter; Speicher: 16 MB intern; Schnittstelle: USB; Display: 1,8 Zoll; Stromversorgung: Batterien; Lieferumfang: Dockingstation-Einsatz, Multimedia-/SD-Karten-Slot, USB-Kabel, Objektivdeckel, Handschlaufe, Kodak Easyshare (zur Bildübertragung und -bearbeitung)

Hersteller/Anbieter Kodak
Weblink www.kodak.de
Bewertung 4,5 Punkte
Preis rund 450 Euro

Freitag den 22.11.2002 um 14:43 Uhr

von Verena Ottmann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
81510