223998

Pentax Optio H90 im Test

21.05.2010 | 11:34 Uhr |

Die Pentax Optio H90 ist mit einem Weitwinkel-Zoomobjektiv ausgestattet. Nach der Aufnahme lassen sich die Bilder mit Filter und Rahmen verschönern. Lesen Sie, wie die Kamera im Test hinsichtlich der Bildqualität abgeschnitten hat.

Zeitlos" und "schlicht" nennt Pentax das Design der Optio H90. So fällt die 12-Megapixel-Kamera deutlich eckiger aus als vom Hersteller gewohnt, und auch die Farbgebung - vor allem die Variante in Silberfarben-Orange - ist eine Neuheit bei Pentax.

Bildqualität: Im Weitwinkelbereich erzielte die Pentax Optio H90 in der Bildmitte einen Wirkungsgrad von über 100 Prozent. Hier war auch die Scharfzeichnung etwas zu dominant, weshalb die Kamera in der Bildmitte zu Artefakten neigen kann. Zum Bildrand pegelten sich beide Werte wieder ein. Bei mittlerer und langer Brennweite verlief die Auflösung relativ gleichmäßig. Insgesamt ergab das einen befriedigenden Wirkungsgrad von 62,5 Prozent, der umgerechnet einer Auflösung von 4,6 Megapixeln entspricht.

Was das Bildrauschen angeht, so wurde die Pentax Optio H90 auf ISO 400 optimiert. Der Messwert war bei dieser Lichtempfindlichkeitsstufe am niedrigsten. Bei den übrigen Einstellungen erreichte die Kamera überwiegend befriedigende Ergebnisse. Der Dynamikumfang war ebenfalls nur befriedigend. Hier hatte die Pentax Optio H90 bei höheren ISO-Werten Probleme bei der Darstellung von tiefem Schwarz. Dafür ermittelte das Testprogramm nahezu keine Verzeichnung des Objektivs.

Handhabung: Mit 131 Gramm gehört die Pentax Optio H90 zu den leichteren Digitalkameras. Allerdings machte das Aluminium-Gehäuse einen leicht billigen Eindruck, und auch die sehr eckige Form ist Geschmackssache. Das Bedienmenü der Kamera war dagegen übersichtlich und logisch strukturiert.

Ausstattung: Die Pentax Optio H90 macht HD-Videos mit 1280 x 720 Bildpunkten und 30 Bildern pro Sekunde. Darüber hinaus arbeitet sie mit der Eye-Fi-Karte zusammen, über die sich Bilder per WLAN übertragen lassen. Die Funktion "D-Range" gleicht über- und unterbelichtete Bildbereiche aus, um mehr Details zu erhalten.

Fazit: Die Pentax Optio H90 schnitt bei den Bildqualitätstests befriedigend ab. Da sie aufgrund ihres Preises eher im Einsteigersegment angesiedelt ist, dürfen Sie auch bei der Ausstattung nur die wichtigsten manuellen Einstelloptionen erwarten. Dafür bietet die Kamera einige Funktionen, mit denen sich Bilder nachbearbeiten lassen.

Alternativen: Für den gleichen Preis bekommen Sie die Casio Exilim EX-Z550 . Sie schnitt bei der Bildqualität - vor allem hichtlich Bildrauschens und der Randabdunklung - besser ab als die Pentax Optio H90. Außerdem war sie etwas üppiger ausgestattet und bekam dank ausführlicherem Handbuch auch bei der Handhabung eine bessere Note.

Varianten:
Pentax Optio H90 silberfarben-orange
Pentax Optio H90 weiß-silberfarben
Pentax Optio H90 schwarz-silberfarben

0 Kommentare zu diesem Artikel
223998