Ken DSL ist eine einfach zu handhabende Proxy-Lösung. Lediglich die Konfiguration zusätzlicher Internet-Dienste ist knifflig.

KEN! DSL verbindet ein Netzwerk über einen Rechner mit ISDN- oder ADSL-Adapter mit dem Internet. Die Konfiguration des "Service-Moduls" von Ken DSL auf dem PC mit der DFÜ-Hardware ist schnell erledigt. Die Verbindung zum Provider wird automatisch aufgebaut, sobald ein Rechner im lokalen Netz aufs Internet zugreifen will. Ken DSL unterstützt die Protokolle HTTP, FTP, News, Socks, SMTP und POP3. Zusätzliche Dienste müssen umständlich in der Datei KEN.CFG per Texteditor konfiguriert werden. Eine Beschreibung der Syntax fehlt jedoch im Handbuch. Das Programm besitzt einen Cache für WWW-Seiten und sammelt ausgehende Mails, um sie in einem Rutsch an den externen Mailserver abzusetzen. Die ISDN-Karte des Servers lässt sich über Ken DSL auch so freigeben, daß sie andere Teilnehmer im Netz, etwa zum Faxen, mitbenutzen können. In Kürze soll unter www.avm.de ein Update stehen, das unter anderem eine kleine Sicherheitslücke behebt.

Hersteller/Anbieter

AVM GmbH & Co KG, Berlin

Telefon

(030) 39 97 60

Weblink

www.avm.de

Bewertung

4 Punkte

Preis

645 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
13956