Kamera aufrüsten

Kamera-Fernbedienung Twin1 ISR i04 im Test

Mittwoch den 01.09.2010 um 09:11 Uhr

von Benjamin Schischka

Für scharfe und beeindruckende Bilder – mit der Twin1 ISR-Fernbedienung rüsten Sie Ihre Spiegelreflexkamera mit Intervall-, Bulb- und Timer-Funktion auf.
Das Display der Twin1 ISR.
Vergrößern Das Display der Twin1 ISR.
© 2014

Die Twin1 ISR wird per beigelegtem Auslöserkabel an den dafür vorgesehen Port an der Kamera angeschlossen. Mit nur einem Meter Länge bietet das Kabel nicht sehr viel Spielraum. Die ebenfalls beigelegte Knopfbatterie soll im ununterbrochenen Betrieb satte zwei Monate lang halten und im Standby ein Jahr, sagt der Hersteller. Sicher trägt das kleine, nur monochrome Display dazu bei. Noch länger würde die Kamera-Fernbedienung wohl halten, gäbe es einen An- und Aus-Schalter; so schaltet sich Twin1 ISR nach 10 Minuten in den Standby-Modus.

Das kann die Twin1 ISR i04:

  • Durch das Knipsen per Fernbedienung übertragen sich keine Schwingungen auf die Kamera: Die Verwacklungsgefahr bei Nachtaufnahmen und Langzeitbelichtungen minimiert sich. Die manuelle Auslösung funktioniert übrigens auch bei leerer Batterie.
  • Halten Sie den Auslöser gedrückt, fertigen Sie eine Langzeitaufnahme (Bulb) an. Damit lassen sich beispielsweise Licht-Spuren von Autos einfangen .
  • Eine Beleuchtungstaste hilft bei der Bedienung im Dunkeln.
  • Dank Intervall-Auslösung schießt die Kamera automatisch Fotos in definierbaren Zeitabständen. Diese können Sie anschließend am PC zu einer beeindruckenden Zeitraffer-Aufnahme zusammenfügen. Gerade Einsteiger- und Mittelklasse-DSLRs fehlt diese Funktion meistens.
  • Die Timer-Funktion startet die Intervall-Aufnahme nach einer bestimmten Zeit automatisch.
Twin1 ISR i04 im Test
Vergrößern Twin1 ISR i04 im Test
© 2014

Fazit: Wenn Ihre Kamera keine Intervall-Aufnahmen beherrscht, Sie aber gerne Zeitraffer-Aufnahmen machen wollen, oder wenn Sie oft in schlecht beleuchteten Räumen oder nachts fotografrieren, ist die Twin1 ISR i04 eine interessante Aufrüst-Möglichkeit. Die Bedienung ist verständlich. Der Straßenpreis von etwa 50 Euro ist nicht gerade ein Schnäppchen, aber insgesamt fair.

Die Twin1 von Kaiser Fototechnik gibt es übrigens in unterschiedlichen Varianten je nach Kameraherstellter. Die getestete ISR i04 ist auf Sony-alpha- und Minolta-5D- und 7D-Kameras zugeschnitten. Canon-, Nikon-, Sigma-, Fuji- oder Leica-Fotografen gehen mit einem angepassten Modell der Twin1 aber nicht leer aus.

Mittwoch den 01.09.2010 um 09:11 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
575262