49530

Jaytech Jaycam i8280

03.02.2006 | 13:00 Uhr |

Durch ihren Kampfpreis schaffte die Kamera zwar locker einen Platz unter den Top 40. Die nur befriedigende Bildqualität macht sie jedoch nicht wirklich zum Schnäppchen. Toll: die fünf Jahre Garantie.

Testbericht

Bildqualität: In Sachen Auflösung zeigte sich die Kamera nicht von ihrer Schokoladenseite. Sie schaffte nur einen schlechten Wirkungsgrad, der zum Bildrand hin noch weiter abfiel. Trotz ebenfalls schlechter Eingangsdynamik - also den vorhandenen Blendenstufen - brachte die Kandidatin eine hohe Ausgangsdynamik, sprich, viele Helligkeitsstufen zustande. Dennoch sollten Sie von allzu kontrastreichen Motiven Abstand nehmen. Immerhin fanden wir kaum Rauschen, und auch die Scharfzeichnung arbeitete so, wie sie es sollte.
Ausstattung: Für eine 200-Euro-Einsteigerkamera bietet die i8280 sehr viele manuelle Optionen. So lassen sich etwa Schärfe, Kontrast und Farbsättigung in je drei Stufen einstellen. Außerdem gibt's Blenden- und Zeitautomatik sowie ISO-Werte bis ISO 400.
Besonderheiten: Jaytech bietet mit fünf Jahren eine sehr lange Garantie.

Fazit: Die Kamera schaffte aufgrund ihres Kampfpreises zwar eine Platzierung im oberen Viertel unserer Topliste. Die nur befriedigende Bildqualität macht sie jedoch nicht wirklich zum Schnäppchen, auch wenn sie sich einfach bedienen ließ. Toll: fünf Jahre Garantie.

0 Kommentare zu diesem Artikel
49530