62592

Jaytech Jaycam i4250

27.04.2006 | 13:30 Uhr |

Die Kandidatin kommt mit einem CCD-Sensor von Panasonic. Bei der Bildqualität hat ihr das jedoch nicht geholfen. Dagegen ist sie in puncto Preis und Serviceleistungen unschlagbar.

Testbericht

Bildqualität: Die Kamera begann in Sachen Wirkungsgrad recht viel versprechend bei 90 Prozent (ausgezeichnet). Jedoch ließ sie zum Bildrand um 30 Prozent nach, was in einem immer noch guten Wirkungsgrad resultierte. Die Helligkeit war am Bildrand mittelprächtige 0,7 Blenden geringer als in der Bildmitte. Dafür verzeichnete die Kandidatin nur minimal. Ein- und Ausgangsdynamik waren mittelmäßig, weshalb Sie nicht zu kontrastreiche Bilder erwarten sollten. Rauschen fanden wir nur wenig, und auch die Scharfzeichnung gab keinen Anlass zur Klage.

Ausstattung: 1,6 Zoll ist für ein Display recht klein. Dafür besitzt die Kamera einen optischen Sucher und die meisten Blitzoptionen im Testfeld (Auto, Auto+Vorblitz, Nacht, Aufhellblitz, Blitz aus). Des Weiteren stehen manuelle Einstellungen für Weißabgleich, Schärfe, Farbe, Belichtungsmessung sowie -korrektur und das Motivprogramm "Nacht" zur Auswahl.
Besonderheiten: Der Knaller sind die 60 Monate Garantie, die Jay-Tech gibt.


Fazit: Die Kamera punktet vor allem durch ihren Kampfpreis und die lange Garantie. Bei der Bildqualität bemerkten wir deutliche Schwächen, die bei dem Preis jedoch nicht anders zu erwarten sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
62592