65286

Bitdefender Internet Security 2008

23.11.2007 | 08:30 Uhr |

Das Sicherheitspaket Bitdefender Internet Security 2008 zeigte im Test eine böse Sicherheitslücke und eine verunglückte Bedienerführung.

Bitdefender Internet Security steht dem Anwen-
der als Komplettpaket mit Antivirenmodul, Firewall und Mobile Antivirus zur Verfügung. Nach der Installation fällt vor allem der geringe Speicherplatz-
bedarf der Software positiv auf. Neben der enthaltenen Firewall und dem Antivirenmodul verfügt das Sicherheitspaket noch über eine Kindersicherung und ein Anti-Spam Modul.

Wenig überzeugende Benutzerführung: Die Oberfläche enttäuscht mit blassen Farben. Die Benutzerführung wirkt unfertig. Hinter der 4 Button Strategie soll sich zwar eine vereinfachte Handhabung der Software verbergen, jedoch wird der ein oder andere unerfahrene Nutzer das beiliegende Handbuch bemühen müssen. Die vier Buttons zur Überwachung sollen dem Nutzer sofort einen Überblick über alle sicherheitsrelevanten Einstellungen geben.

Verhängnisvoll ist aber die Tatsache, dass sich durch ein einfaches Klicken die komplette Strategie außer Kraft setzen lässt. Die Software bietet die Möglichkeit unter anderem den Echtzeitscanner als auch die Firewall aus der Überwachung auszuschließen. So wird man weder durch eine Farbänderung des Buttons auf der Hauptoberfläche noch durch das Symbol in der Systray über den kritischen Status bei deaktivierten Modulen informiert. Durchwachsene Leistung im Test: Das Anti-
virenmodul zeigte im Test die gewohnt guten Ergebnisse. So wurden alle weit verbreiteten Schädlinge der Wildlist erkannt (www.wildlist.org).

Jedoch meldete die Software auch fälschlicherweise 27 saubere Dateien als infiziert. Wirklich negativ ist die Tatsache, dass die Bitdefender Internet Security 2008 keine Netzlaufwerke untersuchen kann. Zwar wird ein entsprechender Suchlauf angeboten, aber die Software unterstützt diese Funktion nicht. Fatal daran ist, dass der Suchlauf trotzdem startet und nach kurzer Zeit mit der Meldung „Es wurden keine Bedrohungen in den geprüften Ordnern gefunden.“ beendet wird. Die Firewall hielt den im Test verwendeten Angriffen, unter anderem Portscans und im System versteckte Trojaner, stand.

Fazit: Bitdefender Internet Security 2008 findet alle weit verbreiteten Viren. Fehlerhafte Funktionen und Schwächen in der Benutzerführung trüben das Bild.

Alternative: Panda Internet Security 2008 ( www.panda-software.de ) bietet guten Virenschutz, die Benutzerführung ist deutlich besser.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 2,5
Bedienung (20%): Note 2,0
Dokumentation (15%): Note 2,0
Installation/De-Installation (10%): Note 2,0
Systemanforderungen (5%): Note 1,0

GESAMTNOTE: 2,2

Anbieter:

Bitdefender

Weblink:

www.bitdefender.de

Preis:

30 Euro

Betriebssysteme:

Windows 2000, XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 70 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
65286