132590

Intel Pentium 4 540J

06.07.2005 | 17:17 Uhr |

Für rund 200 Euro inklusive: brauchbares Ausstattungspaket, exzellenter Service, genügsamer Stromverbrauch und passable Rechenleistung.

Der Reihe nach: Zum Funktionsumfang des Pentium 4 540J gehören Hyper-Threading, das Execute Disable Bit , der Stromspartechnik Enhanced Halt State C1E sowie alle gängigen Intel-Befehlssatzerweiterungen bis hinauf zu SSE3. Allerdings fehlt der Einkern-CPU die 64-Bit-Unterstützung. Über jeden Zweifel erhaben sind hingegen die Service-Leistungen des Herstellers. Zwar bietet auch AMD 36 Monate Garantie auf Boxed-Prozessoren, doch mit dem ausgezeichneten Internet-Auftritt von Intel kann der Erzrivale nicht mithalten.

Der Stromverbrauch hält sich beim Pentium 4 540J in vertretbaren Grenzen, Intel gibt die maximale Leistungsaufnahme mit moderaten 84 Watt an. Unter den von uns getesteten Desktop-Prozessoren ist nur noch der Athlon 64 3500+ genügsamer im Stromverbrauch (67 Watt).

Zur Rechenleistung: Der 3,2-GHz-Prozessor zeigt keine wirklichen Schwächen und bietet für alle gängigen Anwendungen genug Power. Im Vergleich zum Rest des Testfeldes belegt er allerdings bei den meisten Benchmarks den letzten Platz. Sprich: Für wirklich rechenhungrige Programme fehlen die Reserven. Und klar: Wer häufig am PC zockt, sollte besser zu einem AMD-Prozessor greifen - Spiele sind nicht die Paradedisziplin der Intel-CPUs.

Fazit: Der Pentium 4 540J ist kein Überflieger, zeigt aber auch keine eklatanten Schwächen. Insgesamt eine gute Allround-CPU, die sich zum Aufrüsten eines bestehenden Systems eignet - sofern Sie nicht unbedingt die 32/64-Bit-Unterstützung benötigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
132590