36782

Die besten Navis mit Text to Speech

23.09.2008 | 15:12 Uhr |

Einfach nur von A nach B zu kommen, reicht Ihnen nicht. Sie wollen dabei ganz genau wissen, wo Sie sich befinden. Ein Navigationssystem mit Text to Speech erfüllt Ihnen den Wunsch, indem es den Straßennamen ansagt. Wir stellen die fünf besten Geräte aus der Topliste mit dieser Funktion vor.

„Biegen Sie an der nächsten Kreuzung rechts ab.“ So oder so ähnlich spricht jedes Navigationssystem. Personal Navigation Assistants (PNA) mit Text to Speech navigieren konkreter. Bei ihnen lautet die Aufforderung: „Biegen Sie bei der nächsten Kreuzung rechts in die Musterstraße ab.“ Die Ansage inklusive des Straßennamens vereinfacht die Orientierung. Sie fühlen sich schneller in einer fremden Gegend heimisch. Erwarten Sie allerdings nicht immer Perfektion. In der Praxis kann es schon einmal vorkommen, dass sich die Geräte verhaspeln. Im Test passierte das etwa beim Garmin Nüvi 360T. Außerdem kann auch der Satzbau etwas eigenwillig ausfallen, wie wir bei den Tomtom-Modellen festgestellt haben.

Außerdem funktioniert Text to Speech ausschließlich mit der Computerstimme eines Navigationsgeräts . Wählen Sie eine andere Variante im Menü oder haben Sie sich etwa eine individuelle Stimme auf Ihren mobilen Begleiter heruntergeladen, müssen Sie auf das straßennamengenaue Navigieren verzichten.

Umfassender Funktionsumfang
Navigationssysteme, die Text to Speech (TTS) mitbringen, sind auch sonst üppig ausgestattet, wie die getesteten Varianten zeigen. Sie bieten durchweg umfassendes Kartenmaterial: Die Auswahl reicht von 33 bis 41 Länder Europas. Zum Teil finden sich sogar Karten der USA und Kanada im Lieferumfang. Die Karten sind auf dem internen Speicher aufgespielt, der je nach Navi mit einer Kapazität von 2 bis 4 GB großzügig bemessen ist.

Außerdem beherrschen die Geräte Funktionen wie Traffic Message Channel (TMC), das Verarbeiten von Staumeldungen. Und sie haben eine Bluetooth-Schnittstelle. Dadurch lässt sich das Navigationsgerät als Freisprechanlage für Ihr Handy einsetzen, vorausgesetzt der PNA versteht sich mit Ihrem Telefon. Integriert sind in der Regel auch Bildbetrachtungsprogramme oder MP3-Player. Ganz dem internationalen Einsatz haben sich die Garmin-Modelle verschrieben: Sie bieten Wörterbuch, Währungsrechner und Weltzeituhr.

Solide, jedoch nicht kritikfreie Navigation
Im Test bewiesen die Geräte mit Text to Speech, dass sie die Grundaufgaben des Navigierens aus dem Effeff beherrschen und dabei übersichtlich zu bedienen waren. Allerdings offenbarten sich in der Praxis kleinere Schwachpunkte. So erwiesen sich die Karten der Tomtom-Modelle als nicht ganz fehlerfrei. Vielleicht hat Tomtom deswegen ja eine Verbesserungfunktion in die Geräte integriert. Auch Garmin-Navis haben ihre kleinen Defizite. Sie benötigten in der Regel recht lange bis zum Empfang des ersten GPS-Signals. Auch ist das Ausklappen der Antenne bei den Modellen Nüvi 360T und 670T ist nicht jedermanns Sache.

Auf der nächsten Seite finden Sie die besten Navis mit Text to Speech einzeln vorgestellt. Klicken Sie den Link an, um zum detaillierten Testbericht inklusive der einzelnen Testergebnisse und technischer Daten zu gelangen. Bitte beachten Sie, dass die Preisangaben in den Testberichten nicht unbedingt den derzeit gültigen Preisen entsprechen müssen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
36782