Im Test: Aldi-PC Medion Titanium MD 8383 XL

Mittwoch, 17.11.2004 | 10:16 von Bernd Weeser-Krell, Martin-Roger Jones
Am Mittwoch, 17.11.2004 (in Sachsen bereits einen Tag früher) verkauft Aldi in seinen Märkten wieder einen PC mit umfangreicher Ausstattung. Wir haben den Multimedia-Rechner getestet und sagen Ihnen, was er taugt.

Am Mittwoch, 17.11.2004 (in Sachsen bereits einen Tag früher) verkauft Aldi in seinen Märkten wieder einen PC mit umfangreicher Ausstattung. Wir haben den Multimedia-Rechner von Haus- und Hoflieferant Medion getestet und sagen Ihnen, was er taugt.

Im Gegensatz zum 100 Euro teureren Lidl-PC vom Oktober kommt beim Aldi-PC Medion Titanium MD 8383 XL ein schnellerer Prozessor und auch eine etwas leistungsfähigere Grafikkarte zum Einsatz. Auch beim verwendeten Speicher hat Hersteller Medion weniger gespart - zwei Speichermodule mit je 256 MB laufen im schnelleren Zweikanalmodus.

Bei unseren Benchmarks konnte der Medion Titanium MD 8383 XL seinen Rivalen insgesamt klar hinter sich lassen, auch wenn er bei den Office- und Grafiktests nicht die Nase vorn hatte. Doch ist der Aldi-PC auch eher für Multimedia ausgelegt - und hier führt er klar. Im Vergleich aller aktuell getesteten Rechner gehört er zu den schnellsten der Preisklasse unter 1150 Euro. Nur der JE Cool Media für rund 1050 Euro war schneller.

Klares Highlight der Ausstattung des Aldi-PC Medion Titanium MD 8383 XL ist die kombinierte TV-/Radio-Tuner- und Modemkarte: Sie beherrscht nicht nur analoge Fernsehsignale, sondern auch den DVB-T-Standard für digitales Fernsehen über Antenne. Zudem findet der Multimedia-Anwender beim neuen Aldi-PC alles, was das Herz sonst noch begehrt: 16fach-DVD-Brenner, einen Speicherkartenleser, integriertes Wireless LAN und viele Anschlüsse - auch Firewire, Video-Ein- und Ausgänge sowie 8-Kanal-Surround-Sound.

Die gute Ausstattung und Leistung des Aldi-PCs haben jedoch ihren Preis: Im Betrieb (auf dem Desktop) verbrauchte der neue Aldi-PC Medion Titanium MD 8383 XL im Test satte 134,0 Watt, im Standby-Modus und ausgeschaltet sind es auch noch 5,0 beziehungsweise 4,5 Watt. Arbeitet der PC richtig, so macht er zudem durch lautes Lüfterrauschen deutlich auf sich aufmerksam: 50,5 dB(A) haben wir unter Last gemessen. Immerhin: Hat er nichts zu tun, so ist der Medion Titanium MD 8383 XL bedeutend leiser. Wir haben im Ruhezustand 33,0 dB(A) gemessen.

Fazit: Als Rechner "von der Stange" bringt der neue Aldi-PC alles mit, was für Multimedia-Anwendungen, Fernsehen am PC und zum Spielen derzeit nötig ist. Im Vergleich zum Lidl-PC vom Oktober diesen Jahres liegt der Medion Titanium MD 8383 XL bei unseren Geschwindigkeitstests klar in Front. Kleiner Wermutstropfen: Der Stromverbrauch ist im Vergleich zu anderen High-End-Discounter-PCs recht hoch, und auch das laute Betriebsgeräusch ist unter Last eher störend, so dass sich der Bolide kaum im Wohnzimmer wiederfinden wird.

PC-WELT-Galerie: Der Aldi-PC Medion Titanium MD 8383 XL

Wenn Sie sich für Discounter-Angebote wie den Aldi-PC interessieren, sollten Sie unseren kostenlosen Discounter-Alert bestellen . Sie erhalten dann bei News oder Tests zu Discounter-Angeboten direkt nach der Veröffentlichung eine Alert-Mail.
Hier können Sie den Discounter-Alert bestellen .

Mittwoch, 17.11.2004 | 10:16 von Bernd Weeser-Krell, Martin-Roger Jones
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
195396