122682

Im Nu ruckelfrei: So wirken sich Grafikeinstellungen aus

19.12.2005 | 17:06 Uhr |

Stellen Sie die falschen Grafikparameter ein, ruckelt das Bild nur oder ihr TFT-Bildschirm bleibt einfach schwarz. Lösung: Nachdem Sie die für Ihren Monitor richtige Auflösung eingestellt haben, müssen Sie sich an das Tuning der Grafikeinstellungen machen.

Nur die wenigsten Anwender können eine High-End-Grafikkarte für mehrere hundert Euro ihr Eigen nennen. Mit einem solchen Modell wäre es nämlich ganz einfach, die richtige Qualitätseinstellung zu finden: Stellen Sie alles auf das verfügbare Maximum. Bei weniger starken Grafikkarten tasten Sie sich besser Schritt für Schritt an die ideale Bildqualität heran.

Das haben wir exemplarisch im aktuellen 3D-Kracher F.E.A.R. getan. Das 3D-Spiel stellt sehr hohe Ansprüche an den 3D-Beschleuniger – auch High-End-Modelle müssen alles geben, um flüssige Bildraten zu liefern.

In unserem Test-PC sitzt für diesen Test eine ATI-Radeon-X800-GTO-Grafikkarte . Wie weit die Leistung der Grafikkarte aus der unteren Mittelklasse genügt, und welche Einstellungen für sie optimal sind, erfahren Sie hier.

0 Kommentare zu diesem Artikel
122682