Smartphone

Huawei Ascend Y300 im Test

Freitag den 05.04.2013 um 13:01 Uhr

von Dennis Steimels

Günstiges Smartphone Huawei Ascend Y300 im Test
Vergrößern Günstiges Smartphone Huawei Ascend Y300 im Test
Nur 150 Euro für ein 4-Zoll-Smartphone? Huawei visiert mit dem Ascend Y300 die absoluten Smartphone-Einsteiger an. Inwieweit sich der äußerst niedrige Preis auf die Leistung auswirkt, erfahren Sie in unserem Test.
Die Chinesen bauen schon lange Smartphones, bei denen Preis und Leistung in einem sehr guten Verhältnis stehen. Damit schafft es Huawei stetig günstige, aber trotzdem gute Geräte auf den Markt zu bringen. Neuester Beweis: das Ascend Y300.

Handhabung und Display: Gute Verarbeitung

Der TFT-Bildschirm misst 4 Zoll in der Bilddiagonale und zeigt Inhalte mit 480 x 800 Pixeln an. Eine höhere Auflösung ist aufgrund der Kosten leider nicht möglich. Die sich ergebende Punktdichte liegt bei 233 ppi, womit das Ascend Y300 mit dem Samsung Galaxy S3 Mini gleichauf zieht. Die Schärfe ist also vergleichsweise gering, was auf dem relativ kleinen Display aber kaum auffällt. Der TFT bietet nur einen eingeschränkten Blickwinkel, denn die Kontraste lassen bei schrägem Betrachten deutlich nach, wodurch einzelne Details teilweise verschwimmen. Zudem leuchtet der Screen bei leicht verändertem Einfallwinkel schwächer. Apropos Helligkeit: Die Leuchtkraft beeindruckt mit 274,29 cd/m² nicht besonders, was überwiegend bei direkter Sonneneinstrahlung zu Sichtproblemen führt.

Das Ascend Y300 ist trotz des günstiges Preises sehr gut
verarbeitet.
Vergrößern Das Ascend Y300 ist trotz des günstiges Preises sehr gut verarbeitet.

Abgesehen von der Glas-Front besteht das Gehäuse des Ascend Y300 komplett aus Kunststoff. Die Verarbeitung ist dafür sehr gut, was bei so günstigen Plastik-Handys nicht immer der Fall ist. Die Haptik geht in Ordnung, doch spüren wir die Dicke von 11,2 Millimetern deutlich. Übrigens ist die Rückseite abnehmbar, denn darunter befinden sich der wechselbare Akku und je ein Slot für die SIM-Karte und die Micro-SD.

Günstig: Huawei Ascend Y300 im Test-Video
Günstig: Huawei Ascend Y300 im Test-Video
Handhabung und Bildschirmqualität Huawei Ascend Y300 (Note: 2,48)
Verarbeitungsqualität 2 = hoch
Menüführung
Akku wechselbar ja
Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik 1 / kapazitiv
Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte TFT-LCD / 10,2 Zentimeter (4,0 Zoll) / 480 x 800 Pixel / 233 ppi
Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit 611:1 / 274 cd/m²

Internet und Geschwindigkeit: Performance ist bei dem Preis passabel

Noch vor etwa einem Jahr hatten nur Highend-Smartphone das Privileg, mit zwei Kernen arbeiten zu dürfen. Heute ist es sogar möglich, einen Zweikerner für 150 Euro zu ergattern. Im Huawei Ascend Y300 arbeitet nämlich die Dual-Core-CPU Snapdragon S4 mit 1 GHz Taktung. Die Leistung im Benchmark-Test Smartbench 2012 ist mit einem Endergebnis von 2189 Punkten ganz gut - das deutlich teurere HTC Desire X erzielte mit 2222 Punkten ein nur unwesentlich höheres Ergebnis. In der Praxis braucht das Gerät immer wieder eine kurze Denkpause. Vor allem müssen Sie sich beim Starten und Wechseln von Apps gedulden. Auch Spiele haben hin und wieder mit Verzögerungen zu kämpfen.

Beim Browser stellen wir ein ähnliches Bild fest. Im Benchmark-Test Sunspider legt er mit 2296,9 Millisekunden ein durchaus akzeptables Ergebnis hin. Top-Androiden schaffen die Javascript-Aufgaben in der Hälfte der Zeit. Kleiner Wermutstropfen: Der Safari-Browser des Apple iPhone 4S ist mit 2232,5 nur geringfügig schneller gewesen. In der Praxis sind zudem die Ladezeiten von Webseiten mit rund 6 Sekunden via WLAN noch in Ordnung. Nur beim Navigieren und Zoomen auf einer Seite dauert es einen Moment, bis der neue Bildausschnitt nachlädt. Zudem verzögert der Wechsel von der horizontalen zur vertikalen Ansicht enorm.

Internet und Geschwindigkeit Huawei Ascend Y300 (Note: 3,61)
Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt 2297 Punkte / nein
Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench) 00:05 Minuten / 01:39 Minuten / 2189 Punkte

Mobilität: Sehr gute Akkuleistung

Für genügend Lebensenergie gibt Huawei dem Ascend Y300 einen 1950 mAh starken Akku mit auf den Weg. Im Test Dauer-Surfen bleibt das Smartphone durch ihn ganze 8:53 Stunden aktiv, bevor es nach externem Strom verlangt. Mit der hohen Ausdauer sichert sich das China-Handy Platz 3 aller getesteten Smartphones in der Rubrik "Akku-Laufzeit". Beim Gewicht könnte es noch etwas abspecken, da es bei seiner Größe von 124,5 x 63,8 Millimetern mit 130 Gramm ein paar Gramm zu viel wiegt.

Mobilität Huawei Ascend Y300 (Note: 1,94)
Akkulaufzeit 08:53 Stunden
Gewicht 130 Gramm

Software und Betriebssystem: Aktuelles Android an Bord

In der Regel läuft auf den Einsteiger-Smartphones allenfalls Android 4.0. Das ist Huawei wohl nicht genug, denn auf Ascend Y300 kommt Android 4.1.1 alias Jelly Bean zum Einsatz, damit ist es mit aktueller Software ausgestattet. Ob es auch ein Update auf die allerneueste Version 4.2 geben wird, ist der derzeit noch nicht bekannt.

Über das Betriebssystem legt Huawei die eigene Nutzeroberfläche Emotion UI 1.0. Mit ihr fällt auch das klassische App-Menü weg, was bei erster Benutzung etwas ungewohnt erscheint. Stattdessen legen Sie alle Ihre Apps auf den insgesamt 9 Startscreens ab. Am besten fassen Sie zusammengehörige Applikationen zusammen. So gibt Huawei beispielsweise je einen Ordner für Google-Apps und Telefoneinstellungen vor. Sie erstellen einen Ordner, indem Sie eine App auf eine zweite ablegen. Darüber hinaus haben Sie Einfluss auf das Design und wie die Übergänge der verschiedenen Startseiten animiert werden soll - so viele individuelle Einstellungsmöglichkeiten bieten die wenigsten Hersteller mit ihren Oberflächen an.

Unter der Rückseite des Ascend Y300 befindet sich der
wechselbare Akku und jeweils ein Slot für die Micro-SD und die
SIM-Karte.
Vergrößern Unter der Rückseite des Ascend Y300 befindet sich der wechselbare Akku und jeweils ein Slot für die Micro-SD und die SIM-Karte.

Das System und die bereits installierten Anwendungen kommen im kleinen 4 GB Speicher unter und nehmen ganze 3 GB ein. Ihnen bleiben also lediglich 1 GB zur freien Verfügung übrig. Sollten Sie mehr Platz benötigen, gelangen Sie via Micro-SD-Karte an bis zu 32 GB mehr Speichervolumen.

Multimedia: Kamera ist kein Digicam-Ersatz

Auf der Rückseite besitzt das Smartphone eine 5-Megapixel-Kamera. Unter freiem Himmel gelingen uns ganz gute Fotos. Die Farben sehen echt aus und auch die Kontraste passen, nur schärfer könnten die Bilder sein. In Innenräumen stellen wir dagegen einen Rotstich fest. Bei schlechteren Lichtverhältnissen tritt zudem sehr schnell starkes Bildrauschen auf. Zwar hilft dabei der Blitz aus, doch sind dann hellere Flächen überbelichtet.

Der Camcorder filmt Videos in VGA, sprich mit 640 x 480 Pixeln. Die Qualität ist dementsprechend nicht die beste. Die Aufnahmen reichen für kleine Clips zwischendurch, mehr ist mir dem Camcorder nicht drin. Die Videos sind nämlich eher unscharf und pixelig. Hin und wieder hackt zudem die Wiedergabe.

Multimedia Huawei Ascend Y300 (Note: 3,47)
Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht 2592 x 1944 Bildpunkte / 3 / ja / ja / ja / ja / ja / / ja / nein / ja
Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton 640 x 480 Bildpunkte / mittel / ja / ja
Videoformate / Audioformate /DLNA / / ja

Fazit des Huawei Ascend Y300: Für 150 Euro empfehlenswert

Das Ascend Y300 bietet ein tolles Verhältnis von Preis und Leistung. Normalerweise finden Sie die verbaute Hardware wie das 4-Zoll-Display, die Dual-Core-CPU und den riesigen 1950-mAh-Akku nur in mehr als doppelt so teuren Smartphones. Huawei macht in diesem Fall alles richtig und setzt mit der individualisierbaren Software noch eins oben drauf. Für den Preis von knapp 150 Euro (UVP) ist das Telefon eine absolute Empfehlung für Einsteiger und Sparfüchse. Abstriche müssen Sie allerdings bei der Performance machen, da das System hin und wieder ruckelt und verzögert. Zudem eignet sich das Gerät nicht für Fotofans, denn die Qualität reicht nicht für tolle Urlaubsbilder.

TESTERGEBNISSE (NOTEN) Huawei Ascend Y300
Testnote befriedigend (2,70)
Preis-Leistung sehr günstig
Ausstattung und Software (25 %) 2,61
Handhabung und Bildschirm (25 %) 2,48
Internet und Geschwindigkeit (20 %) 3,61
Mobilität (15 %) 1,94
Multimedia (10 %) 3,47
Service (5%) 1,27
ALLGEMEINE DATEN Huawei Ascend Y300
Testkategorie Smartphones
Smartphone-Hersteller Huawei
Internetadresse von Huawei www.huaweidevices.de
Preis (unverbindliche Preisempfehlung) 149 Euro
Technische Hotline 01805 / 877682
Garantie 24 Monate
DIE TECHNISCHEN DATEN Huawei Ascend Y300
Größe (L x B x H in Millimeter) 125 x 64 x 11 Millimeter
Formfaktor Barren
Betriebssystem Android 4.1.1
Prozessor (Takt) Qualcomm Snapdragon S4 MSM8225 (1 GHz. Dual-Core)
3G/4G-Tempo / HSDPA / HSUPA / LTE 7,2 MBit/s / 7,2 MBit/s / 5,76 MBit/s / nein
Bluetooth / WLAN / NFC / GPS 2.0 / 802.11n / nein / ja
USB / HDMI / Klinkenstecker Micro / nein / ja
interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang 4000 MB / Micro-SD / nein
Lieferumfang Lade-Adapter, USB-Kabel
Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF ja / ja / ja / ja
installierte Software / verfügbare Apps 90 von 100 Punkten / 1 = sehr viele

Freitag den 05.04.2013 um 13:01 Uhr

von Dennis Steimels

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1745595