153066

TFT-Display NEC Multisync 24WMGX3 im Test

09.07.2009 | 14:17 Uhr |

Das TFT-Display NEC Multisync 24WMGX3 mit Full-HD-Auflösung zeigte im Test dank seines hochwertigen 24-Zoll-Panels eine überdurchschnittliche Bildqualität.

Das TFT-Display NEC Multisync 24WMGX3 wird auf der Website des Herstellers als Lifestyle TFT-Display geführt. Dazu passt der elegante Frontrahmen, der in schwarzglänzender Klavierlack-Optik gehalten ist. Der Rahmen ist lediglich 1,7 Zentimeter breit. Der NEC Multisync 24WMGX3 ist als Multimedia-TFT einsetzbar. Dazu verfügt der 24-Zoll-Bildschirm über diverse Video-Eingänge. Das Panel basiert auf der hochwertigen A-MVA-Technik (Advanced Multi-Domain Vertical Alignment). Bei dieser verbesserten MVA-Technik konnte die Reaktionszeit auf das Niveau der schnellen TN-Technik reduziert werden, was die Nachzieheffekte bei schnellen Bewegtbildern in Filmen oder Videos minimiert. Das TFT-Display NEC Multisync 24WMGX3 besitzt ein 24-Zoll-Panel mit der nativen Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten bei einem Seitenverhältnis von 16:10.

Bildqualität: Die Darstellung des TFT-Displays NEC Multisync 24WMGX3 ist überdurchschnittlich gut. Das Bild ist sehr hell, die Bildschärfe überzeugend und die Farben kräftig und natürlich. Diesen Eindruck bestätigten unsere Testergebnisse. Die maximale Helligkeit lag bei 440 cd/m2, das Kontrastverhältnis bei hohen 997:1. Eine Blickwinkelabhängigkeit war beim NEC Multisync 24WMGX3 dank des A-MVA-Panels kaum feststellbar.

Ausstattung: Der NEC Multisync 24WMGX3 ist mit einer ganzen Reihe von Schnittstellen ausgestattet. Neben DVI und VGA stehen zwei HDMI-, ein Komponenten-, und ein Composite-Anschlusse zur Auswahl. Die HDMI-Schnittstellen unterstützen den HDCP-Kopierschutz. Damit kann der NEC Multisync 24WMGX3 HD-Filme wiedergeben. Daneben besitzt der NEC Multisync 24WMGX3 eine Audio-in-Buchse für die beiden integrierten Stereo-Lautsprecher. Besonderheit ist eine digitale Audio-out-Buchse.

Handhabung: Die Schnittstellen liegen leicht erreichbar an der linken Gehäuseseite. Auch die fünf Einstelltasten sind gut erreichbar unterhalb des Panels mittig angeordnet. Das Bildschirmmenü ist logisch aufgebaut und einfach zu bedienen. Einstellungen sind schnell erledigt. Der Bildschirm lässt sich drehen und in der Höhe verstellen (rund sechs Zentimeter).

Verbrauch: Manko des TFT-Displays NEC Multisync 24WMGX3 ist der sehr hohe Stromverrauch im Betrieb von fast 100 Watt. Im Standby-Modus liegt der Energiebedarf auf niedrigen 2,0 Watt.

Fazit: Das 24-Zoll-Display NEC Multisync 24WMGX3 glänzte im Test mit einer sehr guten Bildqualität mit kräftigen und natürlichen Farben, einer hohen Bildschärfe sowie einem guten Kontrastverhältnis. Dank zahlreicher Video-Eingänge eignet sich der NEC Multisync 24WMGX3 auch als Multimedia-Bildschirm. Das 24-Zoll-TFT hat eine Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten.

Alternativen: Vergleichbar mit dem NEC Multisync 24WMGX3 ist der Eizo HD2442W . Der Bildschirm basiert auf einem hochwertigen S-PVA-Panel. Durch einige zusätzliche technische Raffinessen liefert das 24-Zoll-TFT-Display eine rundherum überzeugende Bildqualität. Der Schirm ist als Multimedia-Display auch für Spieler sowie Film- und Video-Anwender einsetzbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
153066