Mit Hit Recorder 1.0 lassen sich Web-Radio-Sendungen anhören und mitschneiden. Wir haben das Tool getestet.

Der Hit Recorder von BHV verwandelt den PC in einen Web-Radio-Empfänger mit Recording-Funktion. Der Recorder nutzt den Lame-Encoder, der allerdings aus urheberrechtlichen Gründen nicht zum Lieferumfang gehört. Den Encoder wird installiert und danach in die Hit-Recorder-Konfiguration eingebunden. Besteht eine Internet-Verbindung, wählt man auf der Senderliste nach Genre oder Bezeichnung den gewünschten Sender. Gelungen wirkt die Recording-Funktion: Hit Recorder kann bis zu 20 Audio-Streams gleichzeitig aus dem Internet aufzeichnen – eine schnelle Internetleitung vorausgesetzt. Im Aufnahmefilter definiert man Lieder und Interpreten, die automatisch aufgezeichnet werden. Für die Titelbearbeitung steht ein einfacher Audio-Editor zur Verfügung, mit dem man etwa Titel normalisiert oder Übergänge zwischen einzelnen Titel erzeugt. Die aufgezeichneten Titel lassen sich auf CD brennen. Ein echtes Ärgernis ist die Hilfe. Das Hilfemenü führt den Anwender zu einer leeren Seite im Internet. Eine gedruckte Dokumentation sucht man ebenso vergeblich, wie eine PDF-Anleitung.

Fazit: Der Hit Recorder ermöglicht das Aufzeichnen von Webradio-Sendungen zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Allerdings kommt das Tool ohne einen MP3-Encoder.

Alternative: Vergleichbaren Funktionsumfang, aber besseren Schnitt bietet Webradio deluxe 1.0 ( http://www.magix.de ).

BEWERTUNG

Leistung (50%) 2,0
+ bis zu 20 Sender gleichzeitig
- -

Bedienung (35%) 2,0
+ übersichtliche Bedienung
- -

Dokumentation (5%) 4,0
+ -
- Web-basierte Hilfe, kein Handbuch

Installation
De-Installation (5%) 2,0
+ problemlose Installation
- manuelle Lame-Installation

Systemanforderungen (5%) 2,0
+ ressourcenschonend
- -

GESAMTNOTE: 2,1

Anbieter:

BHV

Weblink:

http://ww.bhv.de

Preis:

12,99 Euro

Betriebssysteme:

98/ME, 2000 und XP

Plattenplatz:

145 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
124912