67664

Hewlett-Packard Deskjet 1125C

12.10.2000 | 00:00 Uhr |

Ein Drucker für anspruchsvolle Heimanwender oder das 2-Mann-Büro.

Von der Postkarte bis zum Poster: Der Deskjet 1125C von Hewlett-Packard akzeptiert Papiere und Folien von DIN A6 bis DIN A3 Übergröße.

In puncto Druckqualität schnitt er ordentlich ab: Die Text- und Grafikausdrucke waren stellenweise zwar etwas grob gerastert. Aber das HP-Modell druckte im Foto-Modus mit leuchtenden Farben und feinen Übergängen.

Der Hersteller gibt für den Monochromdruck eine maximale Auflösung von 600 x 600 dpi an und verwendet für den Farb- und Fotomodus die im Hause entwickelte Photoret-II-Technik, die die Tropfenverteilung auf dem Papier automatisch steuert.

Das Tempo des A3-Modells war durchschnittlich: Texte druckte es flott. Für Bilder und Farbgrafiken ließ es sich dagegen vergleichsweise lange Zeit.

Die Handhabung war unproblematisch: Über einen Parallelport oder eine USB-Schnittstelle lässt sich der Drucker mit dem Rechner verbinden. Druckkopf und Patrone bilden eine Einheit.

Die Seitenpreise sind günstig: rund 9 Pfennig für die Monochrom-Seite und etwa 11 Pfennig für das farbige Blatt. Der Stromverbrauch war okay.

Das Service-Paket umfasst eine Herstellergarantie von 12 Monaten und eine kompetente, gut erreichbare Hotline (01805/326222).

Hersteller/Anbieter

Hewlett-Packard

Telefon

01805/326222

Weblink

www.hewlett-packard.de

Bewertung

3 Punkte

Preis

rund 800 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
67664