1251724

Komplette Heimkinoanlagen für Einsteiger

02.11.2006 | 10:28 Uhr |

Wir haben günstige Heimkinoanlagen für Sie getestet.

KOMPAKT: Die Heimkinoanlagen der Einsteigerklasse sind vielseitig: Radio-Tuner, USB-Schnittstelle und die Möglichkeit, fast alle Video- und Audioformate wiedergeben zu können, lassen bei günstigen Preisen Jubel aufkommen. Bei Klang und Konnektivität müssen aber Abstriche gemacht werden. Wenn Sie eine ordentliche Stereo-Anlage gewöhnt sind, werden Heimkinoanlagen kaum als Ersatz in Betracht kommen.

Schon in der Einsteigerklasse der Heimkinoanlagen finden wir erstaunliche Funktionen: Die DVD-Player sind zeitgemäße Multiformat-Künstler, die von einem Radio sekundiert werden. Und wenn das nicht mehr reicht, schließen Sie – wenn Sie richtig eingekauft haben – einfach einen USB-Stick mit Musik oder Bildern an die USB-Schnittstelle an. So mutiert das Heimkinoanlagen-Set zur Entertainment-Zentrale und macht in manchen Fällen sogar die gute alte Stereo-Anlage überflüssig.

Die Kernkompetenzen fordern wir natürlich auch in der niedrigsten Preisklasse der Heimkinoanlagen. Der DVD-Spieler muss bei JPEG-Bildern und DVD-Filmen eine gute Bildqualität liefern. Alle Geräte spielen hier im Übrigen alle gängigen Formate ab – und dazu gehört auch Divx/MPEG 4. Darüber hinaus müssen die Lautsprecher den Spagat zwischen guter Sprachverständlichkeit, optimaler Musikwiedergabe und nicht zuletzt einer räumlichen 5.1-Wiedergabe für Kinofilme schaffen. Keine leichte Aufgabe, zumal die Hersteller von Heimkinoanlagen in dieser Preislage bevorzugt an den Lautsprechern herumsparen.

Weitere Sparmaßnahmen der günstigen Heimkinoanlagen-Sets sind meist auch fehlende Anschlüsse: Meist vermisst man digitale Ein- und Ausgänge. Auch höherwertige Ausgänge für Fernseher oder Bildschirm sind selten vorhanden. In der Theorie können Sie später Abhilfe durch den Kauf besserer Lautsprecher schaffen – in der Praxis scheitert ein solches Upgrade, weil sich die notwendigen Anpassungen bei den preiswerten Geräten nicht vornehmen lassen. Wer die volle Dröhnung wünscht, entscheidet sich für ein 5/6/7.1-Heimkinoanlagen-Set mit aktivem Subwoofer nebst AV-/Mehrkanal-Receiver. Das wird allerdings sofort wenigstens doppelt so teuer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1251724