Prozessor-Test

Die besten CPU's unter 200 Euro

Dienstag, 19.07.2011 | 09:30 von Michael Schmelzle, Dennis Steimels
Bildergalerie öffnen Aktuelle Top-CPU's im Test
Leistungsfähige Prozessoren sind längst erschwinglich geworden. Trotzdem lohnt sich vor der Anschaffung ein Blick auf den geplanten Einsatzzweck. Vergleichen Sie die Top-CPUs bis 200 Euro im Test.
In der Preisklasse bis 200 Euro bekommen Sie mittlerweile viel CPU ( C entral P rocessing U nit, Prozessor) für wenig Geld. Die Rechenleistung reicht locker für gängige Programme aus dem Office- und Multimedia-Bereich aus. Auch der Funktionsumfang lässt keine Wünsche offen. Ob eine CPU mit zwei, drei, vier oder sechs Rechenkernen der beste Prozessor für Sie ist, hängt vor allem von den Programmen ab, die Sie regelmäßig nutzen.

Die richtige CPU

Wenn Sie häufig gleichzeitig mit mehreren leistungshungrigen Programmen arbeiten, ständig viele Fenster geöffnet haben und zahlreiche Tools im Hintergrund werkeln, können Sie beim nächsten Prozessor-Upgrade oder PC-Kauf bedenkenlos zu einer Vierkern-CPU greifen. Nutzen Sie hingegen in der Regel nur wenige Programme gleichzeitig, ist möglicherweise ein Zweikern-Prozessor aus der gleichen Preisklasse mit einer höheren Taktrate die bessere Wahl. Ihre Stärke können Quad-Core Prozessoren nur dann ausspielen, wenn ein einzelnes Programm erstens eine hohe Rechenleistung benötigt und diese zweitens in vier Arbeitsschritte aufteilt, die parallel ablaufen.

Wie wichtig ist die CPU-Taktrate?

Die Taktrate einer CPU lässt sich nicht beliebig anheben. Hitzeentwicklung und Störfrequenzen setzen physikalische Grenzen. Deshalb spielt der Arbeitstakt eines Prozessors schon seit geraumer Zeit nur noch eine untergeordnete Rolle für die Leistungsfähigkeit einer CPU. Wichtiger sind sind Takt- und Energieeffizienz der Prozessor-Architektur - also Rechenleistung pro Megahertz beziehungsweise Watt - sowie die Parallelisierung der Rechenprozesse durch die Mehrkern-Technik.

Kaufberatung: So finden Sie den richtigen Prozessor

In dieser PC-WELT-Galerie finden Sie leistungsstarke CPU's aus den Tests bis 200 Euro.

Dienstag, 19.07.2011 | 09:30 von Michael Schmelzle, Dennis Steimels
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (12)
  • Scour 19:37 | 26.07.2011

    Sicher, aber ich hab nicht gelesen das dies ein Aufrüstungsartikel ist :heilig: Hier gehts sehr allgemein um CPUs mit gutem P/L-Verhältnis. Und wenn dann die Preise 50% und höher angegeben sind als sie derzeit wirklich sind, wie kann man da ein P/L-Verhältnis attestieren? Und das so viele Auslaufmodelle in der Liste sind, ist eben nicht schön. Da wird den nichtsahnenden, hilfesuchenden User nicht aufgezeigt, das er EOL-Produkte empfohlen bekommt. Kurz und gut: Das sieht aus wie ein Recyclingartikel :aua:

    Antwort schreiben
  • deoroller 02:26 | 25.07.2011

    Wenn man in einem Mainboard eine schnellerer CPU einbauen will, kann man nicht wahllos die CPU nehmen mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis, sondern die auch unterstützt wird.

    Antwort schreiben
  • Scour 01:31 | 25.07.2011

    Ein bißchen sollte man schon auf Eckpunkte achten, wenn man solche Artikel schreibt 145€ statt ca. 80€ ist für so manchen ein Unterschied. Einen Mischmasch aus Uralt-Artikel zusammenzufassen und anscheinend ohne Korrektur zu veröffentlichen zeugt nicht von Professionalität Wer kauft sich noch einen i3-530 für fast 100€, wennn er für 10€ mehr schon einen schnelleren, moderneren i3-2100 bekommt? Oder warum einen i5-750 für 167€ kaufen, wenn man für 5€ mehr einen i5-2500 bekommt, der teils erheblich schneller ist. Ganz davon zu schweigen, das der S1156 eigentlich tot ist. :sorry: , aber dieser Artikel war nix

    Antwort schreiben
  • deoroller 20:26 | 19.07.2011
  • magiceye04 19:43 | 19.07.2011

    Zitat: deoroller
    Die CPU ist wegen den 95W TDP gefragt, der X4 II 955 C3 95W TDP ist ja auch mit Gold aufzuwiegen.
    Da bei Amazon/Hinterhofhändler noch die uralte 125W-Version angeboten wird, kann ich mir das nicht vorstellen. Ansonsten wäre es ne tolle Wertsteigerung, da würde ich mich glatt wieder von meinem 945er trennen, der hat mich nur 80€ gekostet.

    Antwort schreiben
148019