Hardware im Test

Kleine Fernseher im Vergleichstest

27.06.2011 | 15:05 Uhr | Ines Walke-Chomjakov

Kleine Fernseher sind praktisch als Zweitgerät im Schlafzimmer oder TV-tauglicher Monitor im Heimbüro. Ob die Flachbildfernseher auch gut sind, ermittelte das Testlabor.

Was klein ist, wird schnell unterschätzt – oft zu Unrecht. Denn inzwischen bringen kleine Fernseher jede Menge Ausstattung mit. Das zeigen die acht TVs aus dem Test: Sie bieten zum Teil sogar Rundum-Empfang wie etwa der Testsieger Technisat Technivision 26HD: Der Flachbildfernseher empfängt zusätzlich zu analogem Kabelfernsehen digitale Normalprogramme oder HDTV per Antenne (DVB-T), Kabelanschluss (DVB-C) und Satellit (DVB-S/S2). Über eine angeschlossene USB-Festplatte lassen sich Digitalprogramme auch aufnehmen oder zeitversetzt abspielen.

Auch der Preis-Leistungs-Sieger von BenQ, der E26-5500, kann digitale Kabelprogramme empfangen, zeitversetzt senden und kostet nur 349 Euro (unverbindliche Preisempfehlung).

Sehen Sie in der Bildergalerie, wie die kleinen Fernseher abgeschnitten haben.

1312378