154318

Die schnellsten Grafikkarten für Crysis

26.11.2009 | 14:30 Uhr |

Der Ego-Shooter Crysis ist besonders aufwändig und fordert sehr viel Leistung. Wir stellen Ihnen die besten DirectX10-Grafikkarten im Test vor, mit denen Sie Crysis ruckelfrei spielen.

Meilensteine der Computerspielgeschichte zeichnen sich nicht dadurch aus, dass sie unheimlich toll aussehen. Das Entscheidende ist, dass sie uns das Gefühl geben, ein glaubwürdiges Abbild der Wirklichkeit geschaffen zu haben. Crysis ist ein Spiel, das alle Tugenden seiner Vorgänger in sich vereint: eine spannende Geschichte, eine offene Spielwelt, eine Physiksimulation und eine Grafik, die selbst uns staunen lässt.
Crysis spielt im Jahre 2020, und das US-Militär stattet seine Kommandosoldaten mittlerweile mit "Nanosuits" aus. Das sind Kampfanzüge, die ihren Träger heilen, ihm Schutz bieten und Superkräfte verleihen. Die Story um eiskalte Außerirdische, eine hübsche Wissenschaftlerin, die die Welt vor den Invasoren retten kann (aber kein Gehör findet) und das sture Militär (dem wieder nichts Besseres einfällt, als die ganze Insel zu atomisieren).

Der Nachfolger des erfolgreichen Ego-Shooters Far Cry kommt mit sehr realistischer Grafik – zumindest dann, wenn Sie DirectX 10 sowie die höchste Bildqualität aktivieren. Dabei ist der 3D-Kracher Crysis richtig anspruchsvoll und zwingt auch High-End-Grafikkarten in die Knie. In unserem Testlabor testen wir die Grafikkarten mit unterschiedlichen Qualitätseinstellungen und Bildschirmauflösungen, um zu sehen, bis zu welcher Einstelung Sie Crysis ruckelfrei spielen können. Die in unserer heutigen Galerie vorgestellten Grafikkarten sind die schnellsten Modelle bei der Qualitätseinstellung "sehr hoch" in der Auflösung von 1280 x 1024 Pixel. Sie erreichten Bildraten zwischen 37,1 und 50,7 Bilder pro Sekunde.

DirectX-10-Grafik erleben: So finden Sie die richtige Grafikkarte

0 Kommentare zu diesem Artikel
154318