152436

Die besten Notebooks unter 1000 Euro

30.07.2009 | 14:30 Uhr |

Bei günstigen Notebooks muss man genau hinschauen, um echte Qualität zu finden. In unserer Galerie stellen wir Ihnen die Top-Notebooks unter 1000 Euro im Test vor.

Viele Anbieter locken bei günstigen Notebooks mit einem großen 17-Zoll-Display: Doch diese Displays taugen meist nicht als Arbeitsmonitor – wer mit diesem Notebook den PC ersetzen will, braucht also zusätzlich ein externes TFT-Display, um ergonomisch arbeiten zu können: Dadurch ist der Kostenvorteil des günstigen Notebooks dahin. Sie sollten in diesem Fall darauf achten, dass das Notebook einen digitalen Monitorausgang mitbringt: Ein HDMI-Anschluss findet sich bei 800-Euro-Laptops schon recht häufig, DVI dagegen kaum. Auch ein e-SATA-Anschluss für eine schnelle externe Festplatte ist in dieser Preisklasse übrigens nicht üblich. Selbst auf Firewire verzichten viele günstige Notebooks inzwischen, so dass nur die USB-Schnittstelle als Anschlussmöglichkeit für externen Speicher zur Verfügung steht. Entdecken Sie in unserer Hardware-Galerie die besten Notebooks unter 1000 Euro im Test.

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Notebook

0 Kommentare zu diesem Artikel
152436