1735909

ZTE Kis Plus Produkteinschätzung

28.05.2013 | 08:05 Uhr

Gut und billig gibt es nicht nur im Supermarkt, denn das ZTE Kis Plus überträgt dieses Konzept in die Welt der Smartphones. Reichen die Bemühungen des Unternehmens aus, um gegen Mitbewerber wie das Medion Life E3501 oder das Base Lutea 3 ein Ausrufezeichen setzen zu können?

Das ZTE Kis Plus setzt auf ein Display mit einer Diagonalen von 3,5 Zoll und eine Auflösung von 320 * 480 Pixel. Als Betriebssystem installiert das chinesische Unternehmen Android 2.3.6, eine 3,1-Megapixel-Kamera sorgt für qualitativ überraschend gute Bilder und Videos. Die unverbindliche Preisempfehlung des Einsteigergeräts liegt bei sensationell günstigen 99 Euro.

Vorteile des ZTE Kis Plus

Vorweg sei gesagt, dass für etwa 100 Euro natürlich niemand unglaubliche Technik erwarten darf. Vor diesem Hintergrund hinterlässt dieses Handy eigentlich einen guten Ersteindruck: Verarbeitung, Ergonomie und Haptik stimmen, das Gerät liegt gut in der Hand und macht gleichzeitig nicht den Eindruck, dass das Plastik in der Hand jeden Moment auseinanderbrechen könnte. Weiterhin hat es ZTE geschafft, einen ausreichend schnellen Prozessor im Gehäuse unterzubringen, denn Apps und Android selbst laufen sehr geschmeidig über das Display - für 100 Euro keine Selbstverständlichkeit.

Weiterhin kann die Fotoqualität durchaus überzeugen. Zwar liefern High-End-Smartphones deutlich bessere Resultate, aber in diesem Preisbereich kann kein Gerät dem ZTE Kis Plus Paroli bieten. Ein weiterer Pluspunkt ist die recht lange Akkulaufzeit, die natürlich auch durch die eher schwache Hardware begünstigt wird. Zehn Stunden Dauertelefonie sollten kein Problem sein. Abschließend ist es selbstverständlich der Preis selbst, der einen großen Pluspunkt darstellt.

Nachteile des ZTE Kis Plus

Beim Display wurde gespart, denn es ist nicht besonders hell, die unzeitgemäße Auflösung macht im Zeitalter der Retina-Bildschirme außerdem nicht besonders viel Spaß. Android in der veralteten Version 2.3 könnte für einige Anwender ebenfalls für eine Abkehr von diesem Smartphone sorgen. 120 Megabyte interner Speicher sind zu guter Letzt arg knapp bemessen, auch wenn eine zwei Gigabyte große microSD-Karte im Lieferumfang enthalten ist. Mehr als die nötigsten Apps lassen sich so kaum auf dem Handy unterbringen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: inside-handy.de , Androidpit.de , Connect.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Android Smartphones

Test-Fazit der Fachmedien

inside-handy.de : 'Das Einsteiger-Smartphone Kis Plus ist kommt optisch sehr gelungen daher. Die Verarbeitung ist sehr gut. Auch die Performance kann trotz schwacher Hardware vollkommen überzeugen. Wer auf aktuelle Grafik-Blockbuster wie Blood&Glory oder ShadowGun verzichten kann, der findet eine ausgewogene Leistung. Die Kamera bietet erstaunlich viele Einstellungsmöglichkeiten und erlaubt eine gute Qualität der Bilder.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1735909