Smartphone

Sony Ericsson Xperia Ray im Test

Donnerstag den 13.10.2011 um 10:00 Uhr

von Dennis Steimels

Sony Ericsson Xperia ray schwarz
Sony Ericsson Xperia ray schwarz
3 Angebote ab 189,50€ Preisentwicklung zum Produkt
Sony Ericsson Xperia Ray im Test
Vergrößern Sony Ericsson Xperia Ray im Test
Mit dem Xperia Ray bringt Sony Ericsson ein flaches, leichtes und elegantes Smartphone mit der Foto-Qualität einer Digitalkamera auf den Markt. Was das Android-Gerät außerdem zu bieten hat, lesen Sie in diesem Test.
Das Sony Ericsson Xperia Ray ist ein echter Blickfang: Die schwarze Frontansicht, die Aluminium-Elemente an der Seite sowie die matte Rückseite lassen das Gerät sehr elegant erscheinen. Wer seinem Xperia Ray eine besondere Note verleihen möchte, der hat die Auswahl an verschiedenen Farbvarianten - denn das Smartphone ist neben Schwarz auch in Weiß, Pink und Gold erhältlich. Das Sony Ericsson Xperia Ray punktet aber nicht nur mit schickem Design, sondern auch mit aktuellem Android 2.3.3 (Gingerbread), einem 1-GHz-Prozessor und einem hochauflösendem Display.

Handhabung und Bildschirm beim Sony Ericsson Xperia Ray : virtuelle Tastatur nicht immer präzise

Das aus kratzfestem Mineralglas bestehende Display wird von Sony als Reality-Bildschirm bezeichnet und von der Mobile Bravia Engine unterstützt. Diese aus dem TV-Bereich bekannte Softwarefunktion hebt die Qualität von Fotos und Videos auf dem Display, um sie noch schärfer, farbenfroher und kontrastreicher anzuzeigen.

Sony Ericsson Xperia Ray mit 3,3 Zoll Display und
Sensortasten.
Vergrößern Sony Ericsson Xperia Ray mit 3,3 Zoll Display und Sensortasten.

Der Bildschirm stellt bei einer Bilddiagonalen von 3,3 Zoll 480 x 854 Pixel dar. Damit besitzt das Xperia Ray eine höhere Auflösung als die meisten Smartphones mit 4 Zoll - und das auf einer kleineren Bildfläche. So ist die Punktdichte des Displays mit 296,9 ppi sehr hoch. Darüber liegt nur das iPhone 4 mit 329,7 ppi. In der Praxis bedeutete dies, dass der Bildschirm den grafischen Inhalt scharf und detailgetreu darstellte. Zudem leuchtet der Monitor mit einer Leuchtstärke von 469,65 cd/m² sehr hell.


Durch die schlanke Bauform bedingt, fällt das Tippen auf der virtuellen Tastatur etwas schwer. Das betrifft vor allem die QWERTZ-Tastatur im Hochformat - diese ist also eher für kleine Finger geeignet. Im Querformat war das Tippen angenehmer. Der Touchscreen reagierte im Test gut, nur die Sensortasten unter dem Display folgten oft erst auf den zweiten Befehl. Sie müssen die Tasten also präzise treffen, was vor allem im Dunklen schwierig ist, da die Tasten nicht beleuchtet sind.

Handhabung und Bildschirmqualität Sony Ericsson Xperia Ray
Verarbeitung 1 = sehr hoch
Menüführung 2 = einfach
Qwertz-Tastatur / Bedienbarkeit Tastatur nein / ungenügend
Instant Messaging / Facebook vorinstalliert / Kontakt-Übernahme aus Facebook / Twitter-Client installiert ja / ja / ja / ja
Akku wechselbar ja
Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik 2 / kapazitiv
Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte TFT-LCD / 8,4 Zentimeter (3,3 Zoll) / 480 x 74 Pixel / 297 ppi
Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit 735:1 / 470 cd/m²

Internet und Geschwindigkeit des Sony Ericsson Xperia Ray : gute CPU mit schnellem Browser

Der 1-GHz-Prozessor versorgt das Sony Ericsson Xperia Ray mit genug Leistung, um ein flüssiges Bedienen aller Applikationen zu gewährleisten. Auch anspruchsvolle Spiele liefen verzögerungsfrei. Im Performance-Benchmark Smartbench 2011 erreichte das Sony Ericsson Xperia Ray 1483 Punkte - ein guter Wert für ein Smartphone mit Single-Core-CPU. Lediglich Geräte mit Dual-Core-Prozessoren wie das Samsung Galaxy S II oder das HTC Sensation liegen darüber.

Im Browser-Test mit dem Sunspider-Benchmark kam das Sony Ericsson Xperia Ray auf 5348,7 Millisekunden - kein schlechter Messwert, denn zum Vergleich: Das BlackBerry Bold 9900 erreichte mit dem schnellsten Browser im Test 2582 Millisekunden und beim Samsung Galaxy S II blieb die Zeit bei 3403,1 Millisekunden stehen. Auch in der Praxis zeigte sich der Browser des Sony Ericsson Xperia Ray von seiner guten Seite und baute Webseiten sowohl über WLAN mit n-Standard als auch über UMTS mit HSDPA (7,2 MBit/s) in wenigen Sekunden auf. Das Zoomen und Navigieren auf Internetseiten klappte schnell und flüssig.

Internet und Geschwindigkeit Sony Ericsson Xperia Ray
Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt 5349 Punkte / ja
Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench) 00:41 Minuten / 03:15 Minuten / 1483 Punkte

Mobilität Sony Ericsson Xperia Ray : Leichtes Smartphone mit ausdauerndem Akku

Mit gerade einmal 100 Gramm gehört das Sony Ericsson Xperia Ray zu den leichtesten Modellen seiner Art. Im Surf-Test ging dem Sony Ericsson Xperia Ray mit einer Akku-Kapazität von 1500 mAh nach knapp 5 Stunden der Saft aus. Diese Akkulaufzeit ist allerdings noch weit von der erreichten Zeit des Motorola Atrix mit fast 8 Stunden entfernt. Somit reiht es sich im Mittelfeld hinter dem iPhone 4 und dem Sony Ericsson Xperia Mini ein, die 6 Minuten länger aushielten.

Mobilität Sony Ericsson Xperia Ray
Akkulaufzeit 04:57 Stunden
Gewicht 100 Gramm

Software auf dem Sony Ericsson Xperia Ray : Maue Anzahl an vorinstallierten Anwendungen

Der interne Speicher des Sony Ericsson Xperia Ray ist nur 300 MB groß. Zur Speichererweiterung ist immerhin eine Speicherkarte mit 4 GB im Gerät eingelegt. Maximal nimmt der Micro-SD-Steckplatz eine Karte mit 32 GB auf. An installierten Applikationen mangelt es dem Sony Ericsson Xperia Ray: So fehlen viele Programme wie ein Datei-Manager, ein Task-Manager, ein E-Book-Reader sowie eine App zur Sprachaufnahme. Immerhin gibt es ein Office-Programm, mit dem Sie Dokumente jedoch nur lesen und nicht schreiben können, sowie einen PDF-Reader. Als Standard für Android-Geräte ist auch Google Maps inklusive Navigation mit an Bord.


Multimedia auf dem Sony Ericsson Xperia Ray : Sony Ericsson Xperia Ray mit Exmor R Sensor

Sony Ericsson Xperia Ray mit einer 8,1-Megapixel-Kamera
und LED-Licht.
Vergrößern Sony Ericsson Xperia Ray mit einer 8,1-Megapixel-Kamera und LED-Licht.

Im Sony Ericsson Xperia Ray steckt eine Kamera mit Sonys eigenem Exmor-R-Sensor, der eine Auflösung von 8,1 Megapixel einsetzt. Bei guten Lichtverhältnissen sind sehr gute Bilder möglich - die Farben wirken recht intensiv, und das Foto ist scharf, kontrastreich und rauscharm. Lässt das Licht nach, tritt schnell Rauschen auf, das auch das eingebaute LED-Licht nicht verhindern kann.Die Kamera löst sehr schnell aus. Videoaufnahmen gelingen in HD-Qualität, also 1280 x 720 Pixel. Auch hier wirken die Farben sehr intensiv und insgesamt scharf. Jedoch ruckelt die Wiedergabe an manchen Stellen. Bei Kunstlichtaufnahmen war ein klarer Rotstich zu erkennen, den die Kamera auch bei Tageslicht produzierte - wenn auch nicht ganz so stark ausgeprägt.

Der Musik-Player bietet über das Headset sowie über den Lautsprecher eine gute Klang-Qualität und ist ausgesprochen laut. Allerdings ist der Lautsprecher des Sony Ericsson Xperia Ray am unteren Rand der Gehäuserückseite verbaut, was unpraktisch ist: Hält man das Smartphone normal in der Hand und spielt Musik ab, verdeckt die Hand den Lautsprecher.

Multimedia Sony Ericsson Xperia Ray
Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht 3264 x 2448 Bildpunkte / 2 / ja / ja / nein / ja / ja / nein / ja / nein / ja
Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton 1280 x 720 Bildpunkte / gut / ja / nein
Videoformate / Audioformate /DLNA 3GP, MP4, WMV, H.263, H.264 / AAC, AMR, OGG, M4A, MP3, WAV, WMA / ja

Fazit: Sony Ericsson Xperia Ray

Wer ein handliches, flaches und leichtes Smartphone mit elegantem Äußeren sucht, wird mit dem Sony Ericsson Xperia Ray das richtige Gerät finden. Das 3,3-Zoll-Display ist hochauflösend und sehr hell. Lob gibt es auch für die 8,1-Megapixel-Kamera mit guter Fotoqualität bei passendem Licht. Punktabzüge gibt es für die wenigen vorinstallierten Programme und den kleinen Speicher von 300 MB. Dafür kommt das Xperia Ray mit schnellem Browser und guter Akkuleistung.

TESTERGEBNISSE (NOTEN) Sony Ericsson Xperia Ray
Testnote befriedigend (2,72)
Preis-Leistung günstig
Ausstattung und Software (25 %) 2,17
Handhabung und Bildschirm (25 %) 2,20
Internet und Geschwindigkeit (20 %) 4,26
Mobilität (15 %) 3,02
Multimedia (10 %) 2,62
Service (5%) 1,12
ALLGEMEINE DATEN Sony Ericsson Xperia Ray
Testkategorie Smartphones
Smartphone-Hersteller Sony Ericsson
Internetadresse von Sony Ericsson www.sonyericsson.de
Preis (unverbindliche Preisempfehlung) 349 Euro
Sony Ericssons technische Hotline 01805 / 252586
Garantie des Herstellers 24 Monate
DIE TECHNISCHEN DATEN Sony Ericsson Xperia Ray
Größe (L x B x H in Millimeter) 111 x 53 x 9 Millimeter
Formfaktor Barren
Betriebssystem Android 2.3
Prozessor (Takt) Qualcomm MSM8255 (1 GHz)
GSM / UMTS / HSDPA / HSUPA / LTE Quadband / ja / 7,2 MBit/s / 5,76 MBit/s/ nein
Bluetooth / WLAN / GPS 2.0 / 802.11n / ja
USB / Klinkenstecker / Radio Micro / ja / ja
interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang 300 MB / Micro-SD / ja
Lieferumfang USB-Kabel, Stereo-Headset, microSD-Karte (4 GB), Ladegerät
Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF ja / ja / ja / ja
installierte Software / verfügbare Apps 45 von 100 Punkten / 1 = sehr viele

Donnerstag den 13.10.2011 um 10:00 Uhr

von Dennis Steimels

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1101177