Test - Das meint das Web

Sharp Aquos Phone SH80F Produkteinschätzung

Mittwoch den 07.12.2011 um 11:45 Uhr

Sharp Aquos Phone 3D SH80F
Sharp Aquos Phone 3D SH80F
Preisentwicklung zum Produkt
Edle Hardware für ein Luxus-Klientel: Das Sharp Aquos Phone SH80F bietet modernste 3D-Technik und tritt damit gegen das HTC Evo 3D und LG P920 Optimus 3D an. Das Resultat ist ein rundum gelungenes Nutzererlebnis für einen Preis, der leider seinesgleichen sucht.
Der Touchscreen des Geräts bietet 4,2 Zoll Bildschirmdiagonale und eine Auflösung von sehr hohen 940 * 540 Pixeln. Als Betriebssystem kommt das bewährte Android 2.3.4 zum Einsatz, das jedoch deutlich modifiziert wurde. Gleich zwei 8,0-Megapixel-Kameras sind für Bilder und HD-Videos in 1.920 * 1.080 Pixeln verantwortlich. Die unverbindliche Preisempfehlung des Sharp Aquos Phone SH80F liegt bei stolzen 649€.

Vorteile des Sharp Aquos Phone SH80F

Das herausragende Verkaufsmerkmal des Aquos Phone soll natürlich die 3D-Funktion des Displays sein. Ob dies auf einem Smartphone wirklich nötig ist, sei natürlich dahingestellt, doch in der Praxis funktioniert der dreidimensionale Blick hervorragend. Der große Touchscreen und die hohe Auflösung sorgen für eine extrem gute Tiefenwirkung, die ganz ohne Shutter-Brille oder ähnliche Hilfsmittel erzeugt wird. Außerdem funktioniert 3D sowohl im Hoch- als auch Querformat; die Konkurrenzmodelle beherrschen die Technik nur im Querformat.

Durch die beiden integrierten Digitalkameras lassen sich Bilder und Filme ebenfalls im 3D-Format erstellen. Die Bildqualität ist in beiden Formaten vorbildlich und lädt schon fast dazu ein, die 2D-Option nie wieder anzurühren. Android ist übrigens fast nicht wiederzuerkennen, denn Sharp hat das Benutzerinterface kräftig modifiziert und auf die eigenen Bedürfnisse des Smartphones angepasst. Insgesamt sehr gelungen und auf Augenhöhe mit HTCs Sense-Oberfläche.

Nachteile des Sharp Aquos Phone SH80F

Gute Technik hat im wahrsten Sinne des Wortes ihren Preis: Mit über 600€ wird das Sharp Aquos Phone SH80F für die meisten potentiellen Käufer ein Traum bleiben. Außerdem sind nur zwei Gigabyte Speicher verbaut - was nicht so dramatisch wäre, wenn Sharp dem Smartphone eine große microSD-Karte mitgegeben hätte. Leider umfasst das beiliegende Modell jedoch nur vier Gigabyte. Zuletzt stört die knappe Leistung des Akkus: Nach fünf Stunden 3D-Betrieb streicht das Smartphone die Segel.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Areamobile.de , Golem.de


Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Statt einfach mit einem 08/15-Android-Handy sein Comeback zu feiern, will sich Sharp mit 3D abheben. Das gelingt den Japanern recht gut: In Sachen 3D-Erlebnis können sie sich vor den 3D-Konkurrenten von HTC und vor allem LG platzieren. Ob sich 3D auf dem Handy durchsetzen kann, bezweifeln wir dennoch. (...) Aber auch abseits der dritten Dimension handelt es sich beim Aquos Phone um ein ordentliches Google-Smartphone. Im Gesamtranking verfehlt das Aquos Phone nur knapp die Top 20 der Handy-Bestenliste.' ...

Mittwoch den 07.12.2011 um 11:45 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1186534