Test - Das meint das Web

Samsung Galaxy S Plus Produkteinschätzung

Freitag, 02.12.2011 | 08:05
© Samsung
In allen Punkten noch ein wenig verbessert: Das Samsung Galaxy S Plus zieht gegen iPhone 4S und diverse Windows Phone 7 Smartphones in den virtuellen Krieg und schneidet dabei dank Detailverbesserungen ganz hervorragend ab.
Android 2.3.3 sorgt für die Softwarebasis des Samsung Galaxy S Plus. Der Touchscreen fällt mit vier Zoll Bildschirmdiagonale sehr groß aus, was insbesondere das Surfen im Internet erleichtert. Insgesamt dürfen Käufer des Smartphones etwa fünf Gigabyte Speicherkapazität nutzen, weitere 32 Gigabyte können wie immer per microSD-Karte hinzugefügt werden. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 459 € . Diverse Händler im Internet bieten das Smartphone aber bereits heute für unter 300 € an.

Vorteile des Samsung Galaxy S Plus

Die flotte Hardware des Galaxy S Plus zeigt sich bei der alltäglichen Arbeit: Das Scrollen funktioniert butterweich, die Arbeit mit verschiedenen Apps und Programmen geht problemlos von der Hand. Ein Nachteil ist der Verzicht auf einen Dual-Core-Prozessor scheinbar nicht. Ebenso überzeugen kann das vorbildliche Display, das scharfe Bilder produziert und knackige Farben präsentiert. Übrigens kann das Samsung Galaxy S Plus auch telefonieren, ein Punkt, der inzwischen gerne bei modernen Smartphones vergessen wird. Und das tut es auch ausgezeichnet, denn die Sprachqualität ist sowohl beim Benutzer als auch beim Empfänger sehr gut.

Als geradezu fantastisch ist die Akkulaufzeit des Mobiltelefons zu bezeichnen. Das Galaxy S Plus arbeitet fast acht Stunden unter Volllast bei einem Telefongespräch, im Internet dürfen über neuneinhalb Stunden bei maximaler Bildschirmhelligkeit verbracht werden. Ein absoluter Bestwert, der nur von wenigen anderen Smartphones erreicht wird. Abschließend überzeugt der Preis, denn knapp 300 € Ladenpreis sind für ein modernes Smartphone mit diesem Funktionsumfang genau richtig bemessen.

Nachteile des Samsung Galaxy S Plus

Nur wenige Minuspunkte trüben den Gesamteindruck. Bilder der Digitalkamera wirken stets leicht rotstichig, ohne dabei die Fotos gänzlich zu ruinieren. Außerdem verzichtet Samsung beim Galaxy S Plus unverständlicherweise auf TouchWiz 4.0, sondern legt die ältere 3.0-Ausführung bei - das ist besonders merkwürdig, weil der Vorgänger bereits die neuere Version integrierte hatte.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Androidnext.de


Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Die Unterschiede zum Galaxy S sind nicht groß, aber wenn Sie vor beiden Handys im Laden stehen, sollten Sie zum neueren Modell S Plus greifen. Vor allen Dingen die längere Akku-Laufzeit spricht für dieses Handy. Der stärkere Prozessor und die nominell höheren UMTS-Datenraten machen hingegen sich kaum bemerkbar.' ...

Freitag, 02.12.2011 | 08:05
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1186559