Test - Das meint das Web

Samsung Galaxy Pocket Produkteinschätzung

Samstag den 11.08.2012 um 08:05 Uhr

Samsung Galaxy Pocket
Vergrößern Samsung Galaxy Pocket
© Samsung
Mit dem neuen Samsung Galaxy Pocket schickt der koreanische Smartphone-Gigant ein echtes Einsteigermodell ins Rennen gegen vergleichbare Geräte wie etwa dem Sony Ericsson Xperia X8 oder dem LG Optimus ME P530. Das Mini-Smartphone ist billig, leicht und nicht viel größer als eine Visitenkarte. Doch wird es im Alltag den Anforderungen an die heutige Smartphone-Generation gerecht?
Optisch fällt das Samsung Galaxy Pocket sofort durch seine unscheinbare Größe auf. Mit 104 x 58 x 11,98 Millimetern passt es in fast jede noch so kleine Tasche. Das Gerät ist schon für 199 € zu haben und bietet dem Nutzer dafür unter anderem ein TFT-Display mit einer maximalen Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten und einen Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 1200 mAh. Hinsichtlich Kommunikationsanwendungen ist das Smartphone mit Bluetooth 3.0, WLAN, UMTS und UKW-Radio auf dem neusten Stand der Technik. Ein 3 GB fassender interner Speicher sowie eine integrierte Digitalkamera gehören ebenfalls zur Ausstattung.

Vorteile des Samsung Galaxy Pocket

Das Mini-Smartphone ist hinsichtlich Design und Material kein Überflieger, aber unter Berücksichtigung des Preises nett anzusehen und keineswegs schlecht verarbeitet. Obwohl es sich zweifelsohne um ein Modell für Einsteiger handelt, ist die Rechenleistung des Geräts beachtlich. Die Samsung-CPU schafft 800 MHz und ermöglicht damit flüssig und reibungslos auch anspruchsvollere Anwendungen. Die integrierte 2-Megapixel-Kamera macht Fotos und Videos zwar in relativ geringer Auflösung, die Qualität ist aber für den ein oder anderen Schnappschuss ausreichend. Positiv fällt die lange Akkulaufzeit auf: Bei durchschnittlicher Nutzung reicht eine Ladung für 2-3 Tage ohne Anschluss an die Steckdose.

Nachteile des Samsung Galaxy Pocket

Eindeutiger Schwachpunkt des Samsung Galaxy Pocket ist das TFT-Display, welches lediglich 320 x 240 Bildpunkte darstellt, so dass Inhalte schon mit bloßem Auge leicht verpixelt wirken. Hinsichtlich der Kommunikation zeigt sich ein weiteres Manko: HSDPA-Verbindungen sind nur bis zu einer Übertragungsrate von 3,6 MBit/s möglich, so dass nicht das volle Potenzial der Technologie ausgeschöpft werden kann. Auch die Lautsprecherausgabe des Geräts hat hinsichtlich der Klangqualität noch deutlich Luft nach oben. Wird die höchste Lautstärke eingestellt, ist ein unangenehmes Rauschen unüberhörbar.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: inside-handy.de , Netzwelt.deThinkdigit.com

Test-Fazit der Fachmedien

inside-handy.de : 'Klein, handlich und in knuffiger Optik wird das Samsung Galaxy Pocket GT-S5300 seinem Namen absolut gerecht, denn der Mini-Androide passt wirklich in jede Hosentasche und sucht sich seinen Platz irgendwo zwischen Galaxy Fit, Mini und Y. Samsung hat eine UVP von 199 Euro für das Einsteiger-Device veranschlagt - der Straßenpreis liegt jetzt schon deutlich darunter.' ...

Samstag den 11.08.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1540868