Test - Das meint das Web

Nokia 701 Produkteinschätzung

Dienstag, 18.10.2011 | 11:45
Mit dem Nokia 701 erhalten Nutzer ein leistungsfähiges und elegantes Smartphone. Die Hülle aus gebürstetem Edelstahl ist hochwertig und lässt das Gerät gut in der Hand liegen. Gleichzeitig weist der 3,5 Zoll (8,9 Zentimeter) große AMOLED-Touchscreen eine hohe Bildqualität auf.
Als erstes Smartphone ist das Nokia 701 mit der neuen Version des hauseigenen Betriebssystems ausgestattet. Symbian Belle ist einfach zu bedienen und bietet wesentlich mehr Funktionen als die Vorgänger-Version. Unter anderem gibt es sechs Startscreens, die der Nutzer nach eigenem Geschmack mit Apps und Widgets füllen kann. Angezeigt werden diese auf einem kaum spiegelnden AMOLED-Touchscreen mit ClearBlack-Technologie (360 x 640 Pixel).

Hier kann man auch die Fotos betrachten, die man mit der eingebauten 8 Megapixel-Kamera aufnimmt. Diese Kamera ist gleichzeitig für Aufnahmen in HD-Qualität geeignet. Trotz des großen Displays wiegt das Nokia 701 lediglich 132 Gramm. Preislich liegt dieses Quad Band-Gerät bei knapp über 300 Euro, dafür erhält man neben der Bluetooth-Schnittstelle auch NFC-Technik (Near Field Communication) mitgeliefert. Darüber kann man etwa mit anderen Mobilfunkgeräten kabellos Daten austauschen oder eine Verbindung zu Zubehör wie Lautsprecher oder Headset herstellen.

Vorteile des Nokia 701

Der sicherlich wichtigste Vorteil des Nokia 701 ist das Belle-Update des Symbian-Betriebssystems. Dank der zahlreichen Neuerungen ist es wesentlich komfortabler als die vorherige Version, gleichzeitig ist es für Einsteiger intuitiv zu bedienen. Das Display überzeugt ebenfalls mit einer kontrastreichen Darstellung, die selbst im Freien gut lesbar ist. Auch die Akustik des Nokia 701, vor allem die Freisprechfunktion, ist hochwertig.

Nachteile des Nokia 701

Die Geschwindigkeit des Browsers ist beim Nokia 701 im Vergleich zu Geräten von anderen Herstellern sehr langsam. Darüber hinaus ist die Bedienung kompliziert, zum Beispiel funktioniert das Zoomen auf die gesamte Bildschirmbreite nur selten. Die Qualität der Kamera ist bei Fotoaufnahmen mittelmäßig, allerdings sind Videoaufnahmen qualitativ konkurrenzfähig. Zu guter Letzt schwankt die Leistung des Akkus; im Online-Betrieb überzeugt das Nokia 701 mit einer Laufzeit von über sieben Stunden, beim Telefonieren macht es jedoch nach weniger als vier Stunden schlapp.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Chip.de , Techtricksworld.com , Phonearena.com


Test-Fazit der Fachmedien

Chip.de : 'Nokia hat sich für sein neuestes OS-Update eine gehörige Portion Inspiration beim Konkurrenten Android geholt. Ausgezahlt hat sich das auf jeden Fall, denn mit Belle zeigt sich die Touch-Bedienung endlich nicht mehr biestig.' ...

Dienstag, 18.10.2011 | 11:45
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1140821